Entlang der Weiden werden Leitungen für ganzjährig nutzbare Selbsttränken verlegt. Die Landgut-Pferde haben das Treiben auf der Baustelle immer genau im Blick.

Der späte Frost hat die Kirschernte sachsenweit beeinträchtigt. Trotzdem tragen viele Kirschbäume alter Sorten die ersten schmackhaften Früchte.

Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Umschwirrt von Libellen blühen weiße, rote und gelbe Seerosen an der Wasseroberfläche.

Umschwirrt von Libellen blühen weiße, rote und gelbe Seerosen an der Wasseroberfläche.

In und um die Naturschutzteiche wimmelt es nur so von Leben. Zahlreiche Wasservögel, Insekten und Amphibien finden hier geeigneten Lebensraum.

In und um die Naturschutzteiche wimmelt es nur so von Leben. Zahlreiche Wasservögel, Insekten und Amphibien finden hier geeigneten Lebensraum.

Die Decksaison ist nun vorbei und Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Die Decksaison ist nun vorbei und Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Am Landgutteich ist der Graureiher seit mehreren Jahren ein häufig gesehener Gast.

Am Landgutteich ist der Graureiher seit mehreren Jahren ein häufig gesehener Gast.

An den für Traktor und Heuwender unzugänglichen Randbereichen ist Handarbeit gefragt.

An den für Traktor und Heuwender unzugänglichen Randbereichen ist Handarbeit gefragt.

Ideales Wetter für die Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Ideales Wetter für die Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Aktuelles…

Ein aufregender September

Am von LGKS

Seit Anfang September gibt es viele Neuigkeiten auf dem Landgut. Dazu gehört, dass die Stellen für das Freiwillige Ökologische Jahr wieder neu besetzt wurden. Wir freuen uns Madline, Lia und Manuela auf dem Hof begrüßen zu dürfen. In einem Blog werden sie ihre Erlebnisse schildern. Wir wünschen ihnen ein ereignis- und aufschlussreiches Jahr.

Mit dem neuen Schuljahr startete auch wieder unser Ganztagesangebot „Streuobstwiese“ an der Grundschule Liebstadt. Was die Kinder dort erleben und erarbeiten, halten wir hier fest.
FÖJ am LGKS

Wiedersehen mit D‘Artagnan LGKS

Am von LGKS

Die Chemie zwischen Abigael und dem großen schwarzbraunen Rheinländer Wallach stimmte eigentlich vom ersten Augenblick an. Nach seiner Grundausbildung am LGKS waren wir auf der Suche nach einem passenden neuen Besitzer für D’Artagnan. Nach dem Probereiten mit Abigael und ihrer Mutter Jana hatten alle Beteiligten gleich ein gutes Gefühl und nach reiflicher Überlegung war klar: es ist die richtige Entscheidung.

Und so wechselte der hübsche Wallach im vergangenen Herbst den Besitzer und bezog eine große helle Außenbox im Reitstall Tögel in Oberfrauendorf/Glashütte. Zu unserer Freude ist der Kontakt zu D’Artagnans neuer Familie bis heute nicht abgerissen. So konnten wir seine positive Entwicklung in den letzten Monaten mitverfolgen. Als Züchter ist es außerdem wunderbar zu sehen, wie Mensch und Pferd in der Zwischenzeit immer mehr zusammengewachsen sind.

Wir wünschen Jana, Abigael und D’Artagnan noch viele weitere schöne gemeinsame Jahre!
DArtagnan LGKS

Leselust und Umweltbildung beim Sommerfest im Botanischen Garten

Am von LGKS

Auch 2017 ist das Landgut Kemper & Schlomski als Aussteller beim großen Sommerfest im Botanischen Garten Dresden dabei. Neben vielen Spielen und Infomaterial rund um Naturschutz- und Umweltbildungsprojekte gibt es in diesem Jahr einen „Mal- und Schreibwettbewerb“ für unsere jungen Gäste. Der Wettbewerb bildet gleichzeitig den Start eines neuen, vom Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) in Kooperation mit der Unternehmensberatung Kemper & Schlomski (K&S) initiierten Vorleseprojektes.

Mehr darüber erfahren Sie hier.
Sommerfest Botanischer Garten 2017

Verkaufspferde am LGKS 2017

Am von LGKS

Engagierten Reitern und Züchtern bieten wir auch in diesem Jahr mehrere erstklassige Pferde aus eigener Zucht zum Kauf an.

Unser Nachwuchs für den Dressursport: der 5-jährige Wallach Ferdinand LGKS ist ein absoluter Blickfang. Höchste Bewegungsqualität, enorme Leistungsbereitschaft und eine tolle Ausstrahlung machen ihn zu einem idealen Anwärter für das große Viereck. Er ist leistungsbereit und fein zu reiten. Im täglichen Umgang zeigt er sich freundlich und unkompliziert. Ferdinand verfügt über eine erstklassige Abstammung.
Der 4-jährige Dark Beauty LGKS fällt durch seine typschöne Erscheinung und seine Größe (Endmaß ca. 175 cm) sofort ins Auge. In der Bewegung zeigt er viel Potenzial für die Dressur. Er hat einen ausgeglichenen und liebenswerten Charakter. Dark Beauty steht am Beginn seiner Ausbildung. Dabei ist er motiviert und lernwillig. Bei weiterer guter Förderung steht einer sportlichen Karriere im Dressurviereck nichts im Wege.

Freunde des Fjordpferdes aufgepasst: ob konzentriert bei der Dressurarbeit, entspannt im Gelände oder als Verlasspferd beim Kinderreiten – unsere Verbandselitestute Lissla ist ein Pferd für alle Lebenslagen. Sie hat ein freundliches menschenbezogenes Wesen und behält auch in ungewohnten Situationen immer einen klaren Kopf.  Ihre Stutenleistungsprüfung auf dem Gestüt Rollehof in Erbach absolvierte Lissla 2009 als Reserversiegerstute. Auf der FN-Bundesstutenschau 2009 in Alsfeld stellte Lissla zusammen mit ihrer Mutter Lissa und ihrer Schwester Lysine die Bundessiegerfamilie. Als liebenswerter Partner für die ganze Familie ist sie ebenso geeignet wie für ambitionierte Fjordpferde-Züchter.

Über diese und weitere Verkaufspferde informiert Sie gern unser Pferdeausbilder Marko Vogel. Sie erreichen ihn telefonisch unter: Telefon: 0171 3318001
Verkaufspferde 2017

genialsozial am LGKS

Am von LGKS

Mehr als 30.000 Schülerinnen und Schüler in Sachsen beteiligen sich jedes Jahr an der Initiative „genialsozial – Deine Arbeit gegen Armut“ der Sächsischen Jugendstiftung. An einem Aktionstag tauschen die Jugendlichen der Klassenstufen sieben, acht und neun ihren Schulalltag gegen einen Arbeitsplatz in einem Unternehmen ihrer Wahl. Der an diesem Tag erarbeitete Lohn geht an die Stiftung. Er wird verwendet, um die Bildungschancen junger Menschen in unserem Land und in ärmeren Regionen der Welt zu verbessern und ihnen neue Lebensperspektiven zu ermöglichen.

Das Landgut Kemper & Schlomski unterstützt diese wunderbare Aktion. In diesem Jahr steht uns Tobias, der die achte Klasse der Oberschule Bad Gottleuba besucht, einen Sommertag lang tatkräftig zur Seite.

Mehr dazu lesen Sie hier.
genialsozial am LGKS

Streuobstkids enthüllen neue Lehrtafel auf der Kirschwiese am LGKS

Am von LGKS

Es ist die Abschlussveranstaltung des Ganztagsangebotes „Lebensraum Streuobstwiese“ an der Benjamin-Geißler-Grundschule in diesem Schuljahr. Seit mehreren Jahren vermittelt das Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) mit der GS Liebstadt als Kooperationspartner theoretisches und praktisches Wissen rund um diesen wertvollen Lebensraum. Die Jungen und Mädchen der dritten und vierten Klassenstufe pflanzen und pflegen junge Bäume, gestalten Kirschkernkissen, probieren Rezepte mit Streuobstwiesenfrüchten aus und vieles andere mehr.

Anbringung Insektenhotels In der letzten Woche vor den Sommerferien wollen sie ihre selbst gebauten Insektenhotels auf der großen Kirschstreuobstwiese am LGKS anbringen. Mit den künstlichen Nisthilfen möchten sie den vorhandenen Lebensraum für Insekten noch vielfältiger gestalten. Außerdem steht die feierliche Enthüllung der neuen Lehrtafel zum Thema „Lebensraum Streuobstwiese“ auf dem Programm.

Gerade haben die „Streuobstkids“ gemeinsam mit Forstwissenschaftlerin Nora Hennig die letzten Insektenhotels angebracht, als Projektleiterin Bärbel Kemper mit einem ganz besonderen Gast eintrifft: Liebstadts Bürgermeister Hans-Peter Retzler. Die Schülerinnen und Schüler sind begeistert und auch ein bisschen aufgeregt. In allen - zum Teil auch lustigen - Einzelheiten berichten sie dem Bürgermeister, was sie im vergangenen Schuljahr im Rahmen des Ganztagsangebotes so alles erlebt haben. Dann ist es soweit: Hans-Peter Retzler und Bärbel Kemper lösen das weiße Tuch von der Tafel. Neugierig betrachten die Streuobstkids beide Seiten, lesen die Texte und schauen hinter die Klappen. Vieles wissen sie schon. Spannend und informativ ist die Tafel trotzdem, da sind sich alle einig.

Neben zahlreichen Informationen rund um die Streuobstwiese zeigt sie ein formatfüllendes Wimmelbild, auf dem Wanderer und Spaziergänger zukünftig die Bewohner der Wiese entdecken können. Im inneren eines echten Stammstücks verbergen sich außerdem die Heimstätten von Steinkauz und Eremit. Die Lehrtafel ist Teil der langjährigen Naturschutz- und Umweltbildungsarbeit am LGKS, die in den kommenden Jahren weiter ausgebaut wird. Die hohe positive Resonanz durch die involvierten Schulen, die Stadt und natürlich auch unseren Bürgermeister selbst, bestärkt uns in unserer Überzeugung, Kinder und Jugendliche mit praxisorientierten Bildungsangeboten nachhaltig an Naturschutzthemen heranführen zu können.
Enthuellung Lehrtafel Streuobstwiese

Flinke Rehe und schlaue Füchse bei den Waldjugendspielen im Wildgehege Moritzburg

Am von LGKS

Praktisches, erlebnisorientiertes Lernen in der Natur steht im Vordergrund der Waldjugendspiele, die seit 1999 jährlich in Sachsen stattfinden. Einen Tag lang messen sich Schüler und Schülerinnen der dritten, vierten und sechsten Klassen in den sächsischen Forstbezirken an verschiedenen waldpädagogischen Wissens-, Spiel- und Geschicklichkeitsstationen. Neben Flora und Fauna lernen sie die Waldfunktionen kennen, erfahren Wissenswertes zum sinnvollen Umgang mit Naturressourcen und gewinnen Einblick in die grünen Berufe.

Organisiert werden die Waldjugendspiele vom Staatsbetrieb Sachsenforst. Als Betreuer des Aktionstages im Wildgehege Moritzburg sind auch Bärbel Kemper und ihr Landgut-Team mit dabei.

Mehr zu den diesjährigen Waldjugendspielen in Moritzburg finden Sie hier.
Waldjugendspiele 2017

Artenvielfalt und Eibenzauber an den Müglitztalhängen

Am von LGKS

Sie fasziniert uns Menschen schon seit der Steinzeit: Die Eibe. Sie gehört zu den ältesten Baumarten der Welt. Bis auf den roten Samenmantel ihrer Früchte sind alle ihre Teile giftig. Ihre Lebenserwartung ist unter guten Bedingungen nahezu unbegrenzt. Diese und zahlreiche weitere botanische und kulturhistorische Besonderheiten jener einzigartigen Bäume sind der Anlass für eine naturkundliche Wanderung, zu der das Landgut Kemper & Schlomski einmal im Jahr alle Natur- und Wanderfreunde einlädt. Ziel ist der größte und älteste Eibenwald Sachsens an den Müglitztalhängen.

Alles zur Wanderung lesen Sie hier.
Eibenwanderung 2017

Ein prächtiger Hengst macht unseren Fohlenjahrgang komplett!

Am von LGKS

Mit etwas Verspätung hat uns Elitestute Lærke Halsnæs nun ein bildhübsches und kräftiges Hengstfohlen geschenkt. Mit ihm ist unsere Fjordfohlenherde in diesem Jahr vollzählig. Den Letztgeborenen sieht man dem pfiffigen kleinen Sohn von Bundesprämienhengst Valentino LGKS in der Herde gar nicht an. Er findet sich schnell in der Welt zurecht und hinsichtlich Charakter und Widerristhöhe deutet alles auf eine große Zukunft für ihn hin.

Die Fohlenzeit ist jedes Mal aufs Neue spannend und schön, aber natürlich auch mit der Sorge um Gesundheit und Leben von Stuten und Nachwuchs verbunden. Wir freuen uns deshalb umso mehr, in diesem Jahr gleich fünf gesunde und lebensfrohe Fjordfohlen und fünf ebenso fitte und fürsorgliche Mutterstuten am LGKS zu haben.
Fohlen Laerke Halsnaes 2017

Unterwegs auf historischen Pfaden – naturkundliche Wanderung entlang des Edelmannsteigs

Am von LGKS

Ungewohnt und gleichzeitig genau richtig klingen der Gesang und die zarte Melodie der Mandoline zwischen Blätterrauschen und Vogelgezwitscher. Mehr als achtzig Menschen haben sich an diesem Sonntag an der Hirschsteigkoppe am Müglitzhang zwischen Schlottwitz und Großröhrsdorf (Liebstadt) versammelt, um dem Schauspiel beizuwohnen. Sie lauschen der Sängerin im mittelalterlich-historischen Gewand und stimmen leise mit ein. Es folgt eine wortgewandte Rede des stattlich gekleideten Herrn von Bünau, Kammerherr des Markgrafen von Meißen, der Interessantes zur Geschichte der Hirschsteigkoppe und der Entstehung des Edelmannsteigs zu berichten weiß. Anschließend enthüllt er feierlich die neue Tafel, die von nun an alle Wanderer über die historischen Hintergründe des Ortes informiert. Viel Zeit bleibt ihm nicht, denn schon hört man die Hufschläge des Weesensteiner Schlossboten, der auf seinem temperamentvollen Fjordhengst gekommen ist, um den Herrn von Bünau abzuholen.

Die historische Inszenierung ist der Höhepunkt der Wanderung, die gemeinsam vom Heimatverein Schlottwitz und dem Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) organisiert wurde.

Alles über die naturkundliche Wanderung entlang des Edelmannsteigs lesen Sie hier.
Naturkundliche Wanderung Edelmannsteig