Wir stellen ein!

 

 

Weitere Blogs

Aktuelles

Schulwald-Blog

FÖJ-Blog

Wildkamera

Freiwilliges Ökologisches Jahr am Landgut Kemper & Schlomski
FÖJ am LGKS

-

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Umweltbildung

Mit vielfältigen Naturschutzprojekten leisten wir einen wertvollen Beitrag der Kinder- und Jugendbildung in der Region.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Aktuelles…

Auf in den Wald – Wir sind für den „Deutschen Waldpreis 2021“ nominiert

Am von LGKS

In der Kategorie „WaldbesitzerIn des Jahres“ steht Frau Kemper für ihre Arbeit und das Engagement der enkeltauglichen Waldbewirtschaftung und nachhaltigen Umweltbildung auf der Shortlist für den Deutschen Waldpreis 2021. Dafür wurden sie, das Team des Landgutes und engagierte kleine und große Helfer bei der Waldarbeit von einem Filmteam begleitet. 

Mit dem entstandenen Videoclip wird einen kleiner Einblick in die vielfältige Waldwirtschaft am LGKS gegeben. Damit rufen wir zur Abstimmung des „Deutschen Waldpreises“ auf. 

Wir brauchen eure Stimme, damit unser großartiges Projekt künftig noch mehr Strahlkraft erhält und Nachahmer findet. Ab dem 17.05. könnt ihr unter https://www.deutscher-waldpreis.de für uns voten! Weitere Infos folgen.


Making of – Drehtag am LGKS

Gestern begleitete uns das Filmteam „bildschnitt TV“ an den wichtigen und wertvollen Hotspots des Waldes am Landgut. (auf Corona getestet und nach den aktuellen Hygiene-Bestimmungen)

Den Koppeln entlang machten wir uns zu Fuß zur 1. Station auf:  Den Waldteichen. Am Totholzstamm erklärte Frau Kemper den Kindern, wie wichtig diese abgestorbenen Bäume für den Wald sind. Sind sie doch zum Beispiel Lebensraum, Brutstätte und Schutzraum für unzählige Insekten. Es steckt also doch noch ganz schön viel Leben darin. 

Hier wurden die Kinder mit Hammer und Nägeln aktiv. Der alte Birkenstamm erhielt eine ehrenwerte Plakette. 

An den Waldteichen ging es mit Becherlupen und Kescher auf die Suche nach „Babyfröschen“ (Kaulquappen). Fasziniert beobachteten die Kinder das wimmelnde Treiben in ihren Behältern. 

Nun ging es zum Schulwald. Die Kinder nahmen auf den Baumstämmen Platz und hörten Bienenbotschafterin Anna-Karina und Frau Kemper aufmerksam zu. Nun wurde im Zweier-Team gepflanzt. Setzlinge, Muttererde, Rindenmulch und Gießkannen kamen zum Einsatz, nachdem Herr Kegel mit schwerer Maschine Löcher in den Waldboden bohrte. Über uns kreiste die Video-Drohne, als ob ein riesiger Bienenschwarm um uns summte. 

Auch die Holzverwertung war eine wichtiger und zeigenswerte Aktion. Auf dem ebenen Waldweg parkte der große Traktor mit Häcksler-Anhänger. Die Maschine fraß Äste und Zweige und spuckte konfettiartig „Holz-Hackschnitzel“ aus. Als nächstes wurden die kleinen Eibenpflanzen mit Drahtgittern geschützt. Die Kinder halfen beim Befestigen und schlugen die Metallanker in den Boden.

Am Bienenwald schwärmten die 5 Mädchen aus und erkundeten die verschiedenen, mittlerweile groß gewachsene Bäume und die hübschen Holzschilder. Für jedes Kind gab es einen ausgewählten Baum, der mit einem individuellen Patenschaftsschild markiert wurde. Stolz lasen sie ihre Schilder vor und posierten strahlend davor.

Nun wurden noch Aufnahmen mit Frau Kemper, Anna-Karina und Weimaraner Quanto beim Waldspaziergang gemacht. Auf den Waldwegen wurde über die Aufgaben und Visionen als Waldbesitzerin gesprochen und interviewt.

Die Kinder wurden für ihren Einsatz, ihre Motivation, ihre gute Laune und Disziplin mit einer Überraschungstüte belohnt. Damit ging es zurück zum Landgut. Mit belegten Broten, Muffins und jeder Menge Streicheleinheiten für die Pferde endete der Drehtag.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, Unterstützern und kleinen und großen Akteuren.

 

Auf in den Wald – Wir sind für den „Deutschen Waldpreis 2021“ nominiert