Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Die Decksaison ist nun vorbei und Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Aktuelles…

Ganztagsangebot "Streuobstwiese" für die Grundschule

Am von LGKS

Bärbel Kemper führt das Lehrerkollegium in das Schulwaldprojekt einSeit 2005 fördert der Freistaat Sachsen allgemeinbildende Schulen bei der Gestaltung von Ganztagsangeboten (GTA). Als ergänzende Bildungs- und Betreuungsangebote helfen sie Schülern, Interessen, Talente und Neigungen zu entwickeln und stellen eine sinnvolle Freizeitgestaltung dar und bilden damit eine sinnvolle Ergänzung zum Unterricht. Bärbel Kemper und Kerstin Heyne mit dem Lehrerkollegium der Grundschule LiebstadtDie Vermittlung ökologischer Zusammenhänge kommt in den Lehrplänen, gleich welcher Schulform, oft zu kurz. Das findet auch das Lehrerkollegium der Benjamin Geißler Grundschule in Liebstadt. Schulleiterin Karin Struppe und acht Kolleginnen fanden sich daher zu einer Auftaktveranstaltung am Landgut Kemper & Schlomski ein, um die Zusammenarbeit für ein umweltorientiertes GTA zu besiegeln. Mit Hilfe des LGKS als außerschulischem Partner, soll das vielfältige Nachmittagsprogramm der Schule um eine ökologische Komponente erweitert werden. Die Konzentration auf einen Themenkomplex pro Schuljahr, gibt den Schülern Zeit, sich ausreichend in die Thematik einzuarbeiten und sich mit den Inhalten zu identifizieren. Im Schuljahr 2015/16 lernen die Grundschüler am Landgut und in der Schule die Streuobstwiese als komplexes Ökosystem mit seinen Bewohnern kennen. Sie beteiligen sich an der Pflanzaktion „3 Äpfel für Goldmarie“ des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz- Osterzgebirge, kochen Marmelade, backen Kuchen, fertigen Handarbeiten an und bauen Nützlingsquartiere. Bärbel Kemper und mit dem Lehrerkollegium an der HirschsteigkuppeDie Kinder lernen wie eine Streuobstwiese erhalten und ihre Produkte genutzt werden und erkennen dabei, wie mit dem Streuobstanbau Naturschutz betrieben wird, der uns Menschen genussvoll einschließt.

Wir freuen uns auf eine fruchtbare Zusammenarbeit mit vielen interessanten Aufgaben, spannenden Experimenten und Exkursionen in den kommenden Monaten. Allen Schülern wünschen wir einen guten Start ins neue Schuljahr!