Auch auf der großen Kirsch-Streuobstwiese hat der Winter Einzug gehalten.

Die Streuobstwiesen am Landgut liegen unter einer Schneedecke.

Ein Rheinländer freut sich über den Schnee auf der Koppel.

Ein Rheinländer freut sich über den Schnee auf der Koppel.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Auch auf dem Landgut weihnachtet es sehr.

Auch auf dem Landgut weihnachtet es sehr.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Die Fjordpferde schauen in die winterliche Landschaft.

Aktuelles…

Unterwegs auf historischen Pfaden – naturkundliche Wanderung entlang des Edelmannsteigs

Am von LGKS

Ungewohnt und gleichzeitig genau richtig klingen der Gesang und die zarte Melodie der Mandoline zwischen Blätterrauschen und Vogelgezwitscher. Mehr als achtzig Menschen haben sich an diesem Sonntag an der Hirschsteigkoppe am Müglitzhang zwischen Schlottwitz und Großröhrsdorf (Liebstadt) versammelt, um dem Schauspiel beizuwohnen. Sie lauschen der Sängerin im mittelalterlich-historischen Gewand und stimmen leise mit ein. Es folgt eine wortgewandte Rede des stattlich gekleideten Herrn von Bünau, Kammerherr des Markgrafen von Meißen, der Interessantes zur Geschichte der Hirschsteigkoppe und der Entstehung des Edelmannsteigs zu berichten weiß. Anschließend enthüllt er feierlich die neue Tafel, die von nun an alle Wanderer über die historischen Hintergründe des Ortes informiert. Viel Zeit bleibt ihm nicht, denn schon hört man die Hufschläge des Weesensteiner Schlossboten, der auf seinem temperamentvollen Fjordhengst gekommen ist, um den Herrn von Bünau abzuholen.

Die historische Inszenierung ist der Höhepunkt der Wanderung, die gemeinsam vom Heimatverein Schlottwitz und dem Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) organisiert wurde.

Alles über die naturkundliche Wanderung entlang des Edelmannsteigs lesen Sie hier.
Naturkundliche Wanderung Edelmannsteig