Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Umweltbildung

Mit vielfältigen Naturschutzprojekten leisten wir einen wertvollen Beitrag der Kinder- und Jugendbildung in der Region.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Aktuelles…

11. Januar - Tag des deutschen Apfels

Am von LGKS

Am 11. Januar wird seit 2010 der „Tag des deutschen Apfels“ begangen. Ins Leben gerufen wurde dieser Tag von der Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse e.V. (BVEO). Auch wir am Landgut Kemper & Schlomski möchte auf diesen Tag aufmerksam machen. Durch die kurzen Transportwege vom Erzeuger zum Verbraucher behalten die einheimischen Früchte ihr volles Aroma und alle wichtigen Vitamine. Daneben ist es auch noch umweltschonender deutsche Äpfel zu wählen als Früchte zu konsumieren, die eine weite Reise hinter sich haben.Tag des Apfels
Auf unseren vielfältigen, mehrfach durch den Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz Osterzgebirge e.V. ausgezeichneten Streuobstwiesen bauen wir verschiedene alte heimische Apfelsorten an. Nur wenige dieser Sorten findet man in den Obstregalen der Supermärkte.  Die Früchte der alten Sorten, wie dem Schönen aus Herrnhut oder dem Altländer Pfannkuchenapfel, sind besonders aromatisch. Die Sorten sind auch sehr widerstandsfähig gegenüber Schadinsekten und pilzlichen Schaderregern, so dass wir vom LGKS auf Pflanzenschutzmittel verzichten.  So kann auch bedenkenlos vom Baum genascht werden.
Davon können sich die Kinder der Benjamin-Geißler-Grundschule in Liebstadt, die am Ganztagsangebot „Lebensraum Streuobstwiese“ teilnehmen, jeden Herbst zur Ernte überzeugen. Mit Begeisterung backen die Schüler Apfelkuchen oder verarbeiten die Früchte zu leckerem Brotauf-strich. Auch Besucher des Landgutes sind herzlich auf eine Kostprobe von unseren Äpfeln und anderem Obst oder den köstlichen handgemachten Produkten eingeladen.

Bäume für die Zukunft, Einsatz für die Umweltbildung und Applaus für die Pferde - unser Jahresrückblick 2016

Am von LGKS

Vielseitigkeit ist kennzeichnend für das Engagement am Landgut Kemper & Schlomski. Und doch gibt es in jedem Jahr ein großes Thema, das mehr als alle anderen im Fokus steht.

Green Consulting am LGKS

2016 sind es die Streuobstwiesen. Einer umfangreichen Sanierung des wertvollen alten Baumbestandes folgt in mehreren Etappen die Pflanzung von mehr als 70 jungen Obstbäumen bewährter alter Sorten. Als Kooperationspartner kann das LGKS die Allianz Deutschland mit dem Projekt „Bäume für die Zukunft“ und den Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mit dem Projekt „Drei Äpfel für Goldmarie“ für sich gewinnen. Dank der tatkräftigen Unterstützung des gesamten Landgut-Teams, den Beratern der Kemper & Schlomski GmbH, zahlreichen naturinteressierten Helfern aus der Region und den Schülern des GTA „Lebensraum Streuobstwiese“ der Grundschule Liebstadt finden Anfang November die letzten Jungbäume ihren Platz auf der großen Kirsch-Streuobstwiese zwischen Großröhrsdorf und Seitenhain. Ihr Anblick ist nun wahrhaft ein Grund zur Freude.
Ein weiterer ist die erneute Auszeichnung unserer Wiesen beim diesjährigen Streuobstwiesenwettbewerb des LPV Sächsische SchweizOsterzgebirge. Für das kommende Jahr sind neben der intensiven Pflege der Jungbäume verschiedene Führungen und Obstanbau-Kurse geplant.

Wildscheuchenwettbewerb 2016Umfassendes Wissen und aktives Erleben sind die Grundlage für jede Art von nachhaltiger Naturschutzarbeit. Deshalb bietet das LGKS 2016 neben langfristigen Bildungsangeboten wie dem GTA „Lebensraum Streuobstwiese“ wieder Aktionstage und Exkursionen u. a. zu den Themen Naturschutz und Lebensraum Wasser an. Am internationalen Tag der Artenvielfalt gibt es für alle Naturinteressierten eine geführte Wanderung ins Eibenreich an den Müglitztalhängen. Darüber hinaus sind Bärbel Kemper und ihr Landgut-Team erneut auf zahlreichen naturschutzrelevanten Veranstaltungen präsent. Der beliebte alljährliche Wildscheuchenwettbewerb findet diesmal auf dem Lindenhof in Ulberndorf statt. Erstmalig ist die Teilnahme am Umweltbildungstag im Forstbotanischen Garten Tharandt und auf dem großen Sommerfest im Botanischen Garten der TU Dresden.

Aber auch unsere Fjordpferde gehen auf Reisen: Sehr zur Freude der Kinder dürfen die hübschen Falben neben dem traditionellen Osterreiten am LGKS dieses Jahr außerdem beim Liebstädter Stadtfest ihre Freundlichkeit und Nervenstärke unter Beweis stellen. Begeisterung und Lob finden die am LGKS gezogenen Norweger nicht nur bei den großen und kleinen Pferdefreunden aus der Region. Auch aus züchterischer Sicht reißt die Kette der Erfolge 2016 nicht ab: Unsere Fjordstute Lærke Halsnæs erhält den Elitetitel des Zuchtverbandes Hessen, unsere Nachwuchsstute Lalelu LGKS wird Siegerstute der Dreijährigen bei der Elitestutenschau in Alsfeld und die am Landgut gezogene Lavita LGKS (im Besitz von Fam. Vogel) siegt im Sächsisch-Thüringischen Stutenchampionat und wird mit der Staatsprämie ausgezeichnet. Besonders stolz sind wir darüber hinaus auf den zweijährigen Valentino III v. Valør Halsnæs, der im Oktober bei der Hengstkörung in Wickrath durch seine eindrucksvolle Erscheinung und seine hohe Bewegungsqualiät für Aufregung sorgt. Valentino III  erhält neben dem Körsieg auch eine Prämierung und steht 2017 erstmalig als Deckhengst am LGKS zur Verfügung.

So wie es aussieht, wird das kommende Jahr wohl ohnehin ein Jahr der Pferde: Im Januar werden unsere Prämienhengste Valentino und Valerio bei der FN-Bundeshengstschau im Rahmen der Internationalen Grünen Woche in Berlin zu sehen sein. Im Frühjahr erwarten wir dann gleich fünf mal norwegischen Nachwuchs von unseren Stuten Lalinga, Lærke Halsnæs, Lissla, Lalelu und Lavanda.
Weihnachten am LGKS

Festliches Wildessen zum Jahresausklang

Am von LGKS

Weihnachtsessen in Grahls WeinstubeEntspannt und weihnachtlich gemütlich ist die Stimmung in Grahl‘s Weinstube am letzten Adventswochenende. Die Lichter am Weihnachtsbaum leuchten und Weimaraner Quanto beobachtet interessiert das Eintreffen der Gäste. Das gesamte Landgut-Team hat an der festlich gedeckten Tafel Platz genommen. Nach der allgemeinen Begrüßung gibt Betriebsleiterin Bärbel Kemper einen kleinen Rückblick auf die Geschehnisse im inzwischen fast vergangenen Jahr. Anlass zum Feiern gibt es gibt es in jedem Fall, denn viele der gesteckten Ziele sind erreicht, manche Erwartungen sogar übertroffen worden. Und da dem Jahresende in der Regel ein neuer Anfang folgt, werden auch die Pläne für 2017 schon gemeinsam ins Auge gefasst.

Währenddessen serviert Familie Grahl ein ungemein leckeres kulinarisches Ensemble aus Wildgerichten von Reh, Wildschwein und Mufflon aus den Waldgebieten der Region. Und um den Genuss perfekt zu machen, gibt es im Anschluss noch ein Glas vom besten landguteigenen Kirschbrand. Mit lustigen Anekdoten aus den letzten Monaten und der Betrachtung der frisch eingetroffenen LGKS-Kalender klingt der gesellige Abend aus.

Das gemeinsame Weihnachtsessen ist eine inzwischen lieb gewonnene Tradition am LGKS und wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!
LGKS Wildessen

Feiern mit Fjordpferden beim Stadtfest in Liebstadt

Am von LGKS

Ganz Liebstadt hat sich an diesem Wochenende festlich herausgeputzt. Bunte Girlanden und Wimpelketten schmücken Häuser und Zäune entlang der Hauptstraßen. Große Banner an den Ortseingängen heißen alle Gäste herzlich willkommen. Gründe zu feiern gibt es gleich mehrere: Die Stadt feiert 2016 ihr 730-jähriges Bestehen, der Fußballverein Liebstadt wird 65 und das Unternehmen Hutzel-Seidewitztal begeht sein 25-jähriges Firmenjubiläum.

Im Rahmen des umfangreichen Festprogramms ist das Landgut-Team natürlich mit dabei. Und das nicht nur mit Basteltisch und Infostand, sondern auch mit den Elitestuten Lalinga, Lissla und Lærke Halsnæs mit ihrem Stutfohlen v. Eltitehengst Valør Halsnæs.

Was Menschen und Pferde beim Stadtfest alles erleben konnten, lesen Sie hier.
Stadtfest Liebstadt 2016

Neuer Besucherrekord beim Osterfrühschoppen

Am von LGKS

Strahlender Sonnenschein und frühlingshafte Temperaturen lockten nicht nur den Osterhasen, sondern auch mehr Gäste denn je zur traditionellen Osterhasenspurensuche am Landgut Kemper & Schlomski.

Was unsere großen und kleinen Besucher dort erwartete, lesen Sie hier.
Osterhasenspurensuche 2016

Osterfrühschoppen am Landgut Kemper & Schlomski

Am von LGKS

Wir wünschen allen Liebstädtern ein wunderschönes Osterfest!

Am Ostermontag, den 28.03.2016, laden wir Euch herzlich zum traditionellen Osterfrühschoppen am Landgut Kemper & Schlomski ein.

Ab 10:00 Uhr wollen wir das Osterfest im gemütlichen Beisammensein feiern. Für alle jungen und jung gebliebenen Gäste gibt es spannende Spiele rund um den Naturschutz und das Wildtier des Jahres 2015: den Feldhasen. Auch der Osterhase hat ganz sicher wieder ein paar Überraschungen versteckt. Unsere Ponys warten auf alle kleinen Pferdefreunde zum Ponyreiten.

Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Besucher!

Ostern am LGKS

Klingende Eiben, schwimmende Pferde und 3 Äpfel für Goldmarie – ein Jahresrückblick

Am von LGKS

Dieses Jahr stand ganz im Zeichen der aktiven Naturschutzarbeit. Im Schulwald fanden erneut zahlreiche spannende Exkursionen, naturkundliche Wanderungen und auch eine Walderlebnis-Rallye statt. Der Neigungskurs an der Goethe-Oberschule Pirna geht nun in die dritte Runde und wir freuen uns, in diesem Jahr wieder so motivierte Schüler und Schülerinnen im Kurs zu haben. Eine besondere Auszeichnung für die Umweltbildungsarbeit im Schulwald war die Nominierung für den Sächsischen Umweltpreis im September.
Zu Beginn des Schuljahres 2015/16 startete in Kooperation mit der Benjamin-GeißlerGrundschule ein weiteres Umweltbildungsangebot: Im Rahmen des GTA „Lebensraum Streuobstwiese“  machen sich naturschutzinteressierte Viertklässler für den Erhalt dieser wertvollen artenreichen Ökosysteme stark. Ihre erste Pflanzaktion „3 Äpfel für Goldmarie“, in Zusammenarbeit mit dem Landschaftspflegeverband Sächsische Schweiz-Osterzgebirge, bildete  gleichzeitig den Auftakt zum Projekt „Bäume für die Zukunft“, in dessen Verlauf insgesamt 60 neue Obstbäume ihren Platz auf den Streuobstwiesen am LGKS finden werden.
In Sachen Wildschutz hat sich ebenfalls einiges getan: Unser alljährlicher Wildscheuchenwettbewerb fand in diesem Jahr nicht wie sonst am Landgut, sondern offen für alle im Rahmen des Liebstädter Stadtfestes statt.  Zur Belohnung erwartete die fleißigen jungen Wildschützer ein erfrischendes Bad mit unseren kinderfreundlichen norwegischen  „Seefjordchen“ während der heißen Julitage.

Erfolgreichstes Pferd im Stall ist in diesem Jahr unser Nachwuchshengst Valerio LGKS v. Elitehengst Valør Halsnæs a.d. St. Pr. St. Lærke Halsnæs. Aus der Hengstkörung für Ponys, Kleinpferde und Spezialrassen im Pferdezentrum Schloss Wickrath ging er Ende Oktober als Rassesieger hervor. Aufgrund einer überdurchschnittlichen Bewertung in allen Kategorien darf er schon im jugendlichen Alter von zwei Jahren den Titel „Prämienhengst“ tragen.
Dank unseres neuen Bereiters Marko Vogel, der sich seit Jahresbeginn mit großem Engagement um die Ausbildung und die Vermittlung unserer Pferde kümmert, haben unsere Verkaufspferde in den letzten Monaten ein schönes neues zu Hause gefunden. Aber es gab auch wieder vierbeinigen Zuwachs: Im Mai brachten unsere Fjordstuten Lalinga und Lærke Halsnæs zwei gesunde kleine Fjordstuten von Elitehengst Valør Halsnæs zur Welt.

An besonderen kulturellen Highlights mangelte es in diesem Jahr ebenfalls nicht. Die wundervolle musikalische Autorenlesung mit Ethnobotaniker Fred Hageneder Ende September ist das beste Beispiel dafür.
Weihnachten am LGKS

 

Festlicher Jahresausklang im Landgasthof Heidekrug

Am von LGKS

In vorweihnachtlicher Stimmung, aber auch mit einer gehörigen Portion Humor und guter Laune, verbrachte das gesamte Landgut-Team bei leckerem Essen und guten Gesprächen einen geselligen Abend im Landgasthof Heidekrug in Cotta. Betriebsleiterin Bärbel Kemper, die zum Weihnachtsessen geladen hatte, lässt das vergangene Jahr für alle noch einmal Revue passieren. Grund zur Freude über die erreichten Ziele gibt es jede Menge - und über die unvermeidlichen Pannen auf dem Weg dorthin darf an diesem Abend ruhig mal gelacht werden. Der jagdlich geschmückte Raum im Landgasthof sorgte für ein ebenso gemütliches wie stilvolles Ambiente bei diesem mehr als gelungenen Jahresausklang.

Wir freuen uns auf eine Wiederholung im nächsten Jahr!
Weihnachtsfeier Ladgut-Team

 

Wollige Glücksschweine zum Geburtstag

Am von LGKS

Dieter Thömel stemmt sein ungarisches WollschweinAm 30. November feierte Dieter Thömel, die gute Seele vom LGKS, seinen 63. Geburtstag und gleichzeitig den Eintritt in den „Unruhestand“. Da er selbst an seinem Ehrentag nicht von der Arbeit abzuhalten war, nutzten Bärbel Kemper und ihre Mitarbeiter die Gelegenheit für eine besondere Überraschung. Bei einem Glas Kirschbrand verlas Frau Thömel erst einmal das Gedicht auf der Geburtstagkarte:

Wenn die ersten Blätter fallen
und der Herbst bald Einzug hält,
wird es unruhig in den Ställen,
weil jetzt die Entscheidung fällt.

Kesselfleisch mit Kraut und Würsten
und dazu noch Bauernbrot.
Das ist Tradition beim Schlachtfest -
und nicht einer leidet Not!

Nun wurde den beiden langsam klar, welches Geschenk da auf sie wartete. Beim Anblick der drollig dreinschauenden Wollschweinmädchen, verschlug es den beiden erst einmal die Sprache.
Das ungarische Mangalica-Schwein ist mit seiner dicken Speckschicht und dem dichten Haarkleid eine Robustrasse für die Freilandhaltung. Neben dem Gell erinnern auch die gestreiften Ferkel an die wilden Verwandten. Bekannt sind diese Schweine außerdem für ihren gutmütigen Charakter und die besondere Zutraulichkeit.

Bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts war das Wollschwein die vorherrschende Rasse Ungarns, bis sie von englischen Rassen mit einem höheren Fleischanteil verdrängt wurde. Dreißig Jahre später wurden nur noch 200 Exemplare gezählt.Dieter Thömel und Bärbel Kemper mit dem geschenkten Wollschwein 1999 wurde das Wollschwein daher zur „Gefährdeten Nutztierrasse des Jahres“ ernannt. Seitdem bemühen sich Initiativen wie „Nutztier-Arche“ und die „Interessengemeinschaft der Wollschweinzüchter Österreichs“ um den Erhalt der Rasse. Seit die Gastronomie das Mangalica-Schwein wiederentdeckt hat, steigt die Zahl der Züchter beständig. Schützen durch Nützen ist hier das Motto. Und wer weiß, vielleicht geht auch Herr Thömel mit dem unerwarteten Familienzuwachs unter die Wollschweinzüchter.

Und damit ihm der Übergang in den Ruhestand nicht zu schwer wird, bleibt uns Herr Thömel noch eine Weile erhalten. Da haben wir noch mal „Schwein gehabt"!

Übernachten mit Weitblick - Das Wildniswanderer-Treffen mit Biwak am LGKS

Am von LGKS

Die kühle Morgenluft des Spätsommers zieht über die Wiesen, doch der Schlafsack ist warm und der Blick in die Sächsische Schweiz atemberaubend. Wer möchte nicht so aufwachen? Die Teilnehmer von „Wildniswandern“ haben es ausprobiert. Gemeinsam mit Buchautor Fred Hageneder verbrachten die Naturfreunde ihr Ehemaligen-Wochenende am Landgut. Isomatte statt Federkernmatratze, Lagerfeuer statt Herd, viele nette Menschen und der Alltagstrott ist vergessen. Ein spannendes Programm gab es außerdem und davon lesen Sie hier.

Biwak am Hirschberg