Auch die Pferde genießen die ersten warmen Sonnenstrahlen

Frühling 4

Die Kirschblüten locken unzählige Insekten an

Frühling 3

 

In dieser Zeit erstrahlen die Streuobstwiesen im frischen Grün

Frühling 2

 

 

Mit dem Frühjahr beginnt auch die erwartungsvolle Zeit auf die Fohlen
Frühling 1

Aktuelles…

Dein FÖJ am Landgut Kemper & Schlomski

Am von LGKS

Du planst eine Ausbildung oder ein Studium im Umweltbereich und möchtest wissen, ob Du die richtige Wahl getroffen hast? Möchtest Du nach Deiner Schulausbildung ein Jahr überbrücken und Dich dabei für den Naturschutz engagieren? Dann werde Teil unseres Naturschutzteams, im Rahmen Deines Freiwilligen ökologischen Jahres am Landgut Kemper & Schlomski!
Dich erwarten vielfältige Aufgaben in unseren Natur- und Artenschutzprojekten. Du wirst im Team Biotope gestalten, pflegen und ernten. Als Teilnehmer unserer Jugendumweltbildung erlebst Du spannende Exkursionen und Projekttage in unserem Schulwald. Nach einem ausgefüllten Tag freuen sich unsere Fjordpferde, die Reit- und Arbeitstiere der Wikinger, auf Deinen Besuch.
Mehr Informationen zum FÖJ findest Du hier. Im Rahmen eines Schnuppertages hast Du Gelegenheit das Team kennenzulernen und all Deine Fragen loszuwerden.
Unsere FÖJler berichten in ihrem eigenen Blog. Schau einfach vorbei.

Unsere Anna ist die Beste

Am von LGKS

Seit fast zehn Monaten unterstützt sie die Umweltbildungsarbeit im Schulwald, hilft bei der Pferdepflege, plant und gestaltet verschiedene Naturschutzprojekte und führt ihren eigenen Blog darüber: FÖJlerin Anna Kluge ist überall dabei und aus dem Landgut-Team kaum noch wegzudenken.

Ihr ausgeprägtes persönliches Engagement zeigte sie bereits während des Abiturs im vergangenen Jahr und so war es eigentlich nicht verwunderlich, Anna neulich in einem Zeitungsartikel über die klügsten Köpfe unter den sächsischen Schulabgängern wiederzufinden. Wir können diese Pressemeldung nur bestätigen und ihr wünschen: Anna, bleib so, wie du bist!

Presseartikel Anna Kluge

Der Osterhase war fleißig...

Am von LGKS

..Deswegen lud das LGKS am Ostermontag zur alljährlichen Osterhasenspurensuche mit Frühschoppen ein. In geselliger Runde wurden Osternester gesucht und Neuigkeiten ausgetauscht. Was es noch zu erleben gab, lesen Sie hier.

verschneites Ostern 2015

Osterfrühschoppen am Landgut Kemper & Schlomski

Am von LGKS

Wir wünschen allen Liebstädtern ein wunderschönes Osterfest!

Am Ostermontag, den 06.04.2015, laden wir Euch herzlich zum traditionellen Osterfrühschoppen am Landgut Kemper & Schlomski ein.

Ab 10:00 Uhr wollen wir das Osterfest im gemütlichen Beisammensein feiern. Für alle jungen und jung gebliebenen Gäste gibt es spannende Spiele rund um Wald und Naturschutz zu entdecken und auch der Osterhase hat ganz sicher wieder ein paar Überraschungen versteckt. Unsere Ponys warten auf alle kleinen Pferdefreunde zum Ponyreiten.

Wir freuen uns auf zahlreiche kleine und große Besucher!

Ostern am LGKS

Der Frühling hat sich eingestellt!

Am von LGKS

Der astronomische Frühlingsanfang fällt in diesem Jahr auf den 20. März. Keinen Tag zu früh, denn nach diesem milden Winter erwacht die Natur sehr zeitig zu neuen Leben. Auch im Wald des Landgut Kemper & Schlomski stehen alle Zeichen auf Frühlingsbeginn und schon so mancher Baum in den Startlöchern. Es ist immer wieder spannend zu beobachten, wann welche Baumart ihre Blätter entfaltet. Mit Hilfe phänologischer (altgriechisch „ich erscheine“) Entwicklungsstadien wie dem Blattaustrieb, begannen die Menschen schon früh die Natur zu beobachten und daraus Rückschlüsse zu ziehen. Eine der daraus entstandenen Bauernregel lautet für den 20. März wie folgt: „Wie das Wetter um den Frühlingsanfang, so hält es sich meist den Sommer lang.“ Auch Waldbaumarten hielten für vage Prognosen wie diese hier her: „Grünt die Eiche vor der Esche, gibt’s im Sommer große Wäsche. Treibt die Esche vor der Eiche, bringt der Sommer große Bleiche.“ Wird der Sommer wirklich nass, nur weil die Eiche vor der Esche blüht? Der Wahrheitsgehalt von Bauernregeln ist umstritten. Einige treffen eher zu, andere überhaupt nicht mehr. Nur eins ist sicher, der nächste Sommer kommt bestimmt.
Diesen Eindruck hatten auch die Waldbesucher, welche in den letzten Tagen die ersten warmen Sonnenstrahlen genossen. Der Wald ist eine beliebte Stätte für die unterschiedlichsten Freizeitaktivitäten. Eine der drei Waldfunktionen ist daher den meisten Menschen bekannt, die Erholungsfunktion. Weniger direkt hingegen wird die Nutz- und Schutzfunktion des Waldes wahrgenommen. Holz ist ein nachwachsender Rohstoff und durch die Holzindustrie werden in Deutschland über eine Million Arbeitsplätze geschaffen. Wasserfilter, Schadstoffsenke, Erosionsschutz, Lebensraum für bedrohte Arten und Klimaschutz sind nur einige der vielen Schutzfunktionen des Waldes. Um das Bewusstsein für dessen Bedeutung zu schärfen, wurde bereits 1971 der Internationale Tag der Wälder (21. März) von der Generalversammlung der Vereinten Nationen ausgerufen.
Denn wer sich der Bedeutung des Waldes bewusst ist, passt auch sein Verhalten den Bedürfnissen dieses empfindlichen Ökosystems an. Besonders in Regionen mit viel Besucherverkehr geraten die drei Waldfunktionen miteinander in Konflikt. Ein paar einfache Regeln helfen, den Waldbesuch für die Natur und Mensch angenehm zu gestalten:
Mit dem Rad querfeldein durch den Wald? Bitte nicht. Für Mountainbiker gibt es ausgewiesene Downhill-Strecken. Auch Wanderer und Jogger sollten sich an die Wege halten. So werden Wildtiere nur minimal gestört und die Waldverjüngung ist nicht in Gefahr. Rücksicht ist auch ein wichtiges Gebot bei der Begegnung mit anderen Waldnutzern.
Was ist zu tun, wenn ich ein verwaistes/verletztes Wildtier finde? Für Laien ist die Situation meist nur schwer einzuschätzen. Hilfe gibt es bei den zuständigen Jagd- und Naturschutzbehörden. Am Wochenenden und Feiertagen helfen die Rettungsleitstellen weiter.
Hunde dürfen in Sachsens Wäldern frei laufen, müssen sich aber im Einwirkungsbereich des Halters befinden. Da im Frühling und Frühsommer zahlreiche Jungtiere geboren werden, ist es jedoch im Interesse des Wildes, wenn der Vierbeiner an der Leine bleibt.
Ein immer wiederkehrendes Ärgernis ist Müll im Wald, dabei ist ein leichtes die mitgebrachten Verpackungen einzustecken und im Hausmüll zu entsorgen. Im Frühjahr ist die Waldbrandgefahr in trockenen Wochen besonders hoch. Im Umgang mit offenen Feuer ist also Vorsicht geboten.
Weitere Informationen und Hinweise finden sich auf den Seiten des Staatsbetrieb Sachsenforst.
Allen großen und kleinen Waldbesuchern wünscht das LGKS einen schönen Start in die warme Jahreszeit.

Weidenblüte

Unser 4-Mädels-Team

Am von LGKS

Seit September 2014 bereichert das „4-Mädels-Team“ vom Landgut Kemper & Schlomski (LGKS), bestehend aus Sophie Richter, Anna Kluge, Kerstin Heyne und Susanne Schüler (v.l.n.r. mit Fjordstute Lærke Halsnæs), gemeinsam die Geschicke auf Hof, Wald und Wiese. Kerstin Heyne, Studentin der Forstwissenschaft, wird sich dabei hauptsächlich um den landguteigenen Wald und das von Bärbel Kemper initiierte Schulwald-Projekt kümmern. Ein bereits vertrautes Gesicht ist Susanne Schüler, die sich nun mit vollem Einsatz den Fjordpferden und Rheinischen Warmblütern widmen wird. Wie auch im letzten Jahr bietet das Landgut die Möglichkeit des Freiwilligen Ökologischen Jahres (FÖJ): Dieses Jahr werden die beiden Abiturientinnen Anna Kluge und Sophie Richter das Landgut als FÖJ-Teilnehmerinnen im Wald, auf dem Hof und bei den Pferden unterstützen.

Obwohl das Team in dieser Konstellation erst seit kurzem besteht, ist es bereits bestens aufeinander eingespielt. Das LGKS freut sich auf das kommende Jahr mit den vier Mitstreiterinnen und auf eine gute Zusammenarbeit!

Das 4-Mädels-Team - Sophie Richter, Anna Kluge, Kerstin Heyne und Susanne Schüler

Mit den Fjordpferden vor der Kamera

Am von LGKS

Ein wenig aufgeregt sind schon alle, als das Filmteam des MDR am Landgut Kemper & Schlomski eintrifft. Hintergrund für den Dreh ist die aktuelle Debatte zum Thema Schülerarbeit. Die Sommerferien stehen vor der Tür bzw. haben in einigen Bundesländern bereits begonnen. Viele Schüler/innen sind daran interessiert, ihr Taschengeld im Rahmen eines Ferienjobs aufzubessern und dabei im Idealfall praktische Erfahrungen für den späteren Beruf zu sammeln. Aufgrund der hohen rechtlichen Auflagen entscheiden sich jedoch immer mehr Unternehmen gegen die Beschäftigung von Minderjährigen.

Maria Schüler, die gerade die neunte Klasse an der Mittelschule Bad Gottleuba beendet hat, ist eine der wenigen Ausnahmen. Sie möchte nach ihrem Realschulabschluss eine Ausbildung zur Pferdewirtin beginnen und hat aus diesem Grund im vergangenen Jahr bereits ihr Schülerpraktikum bei den Fjordpferden am LGKS absolviert. In den kommenden Wochen wird Maria die Arbeit am Landgut als Ferienjobber unterstützen und auf diese Weise auch ihre Kenntnisse im Bereich Pferdezucht und -haltung vertiefen.

Um einen Eindruck zu gewinnen, wie dies in der Praxis aussehen kann, schaut das MDR-Team Maria eine Stunde lang bei der Arbeit über die Schulter. Gemeinsam mit den FÖJ’lerinnen Anna und Pia hilft sie Forstwissenschaftlerin Birte Peisker bei der Pflege der jungen Obstbäume, die im vergangenen Jahr an einem der Naturschutzteiche gepflanzt worden sind.
Anschließend geht es gemeinsam in den Stutenstall, wo Verbandselitestute Lalinga bereits wartet. Putzen und Satteln kann Maria schon allein. An diesem Tag ist die richtige Gymnastizierung des Pferdes an der Longe zentrales Thema. Auf dem Reitplatz erklärt Gutsbesitzerin Bärbel Kemper, warum das richtige Longieren viel mehr ist, als nur die Bewegung an der langen Leine und zeigt Maria genau, worauf sie achten muss. Dann darf die Schülerin selbst die Longe in die Hand nehmen und das eben Gelernte praktisch umsetzen. Fjordstute Lalinga lässt sich durch das Filmteam nicht aus der Ruhe bringen. Sie reagiert punktgenau auf Stimme und Körpersprache. Maria strahlt.
Nach einem kurzen Interview werden die Pferde gemeinsam auf die Weide gebracht, wo sie sich ihre täglichen Mineralbriketts schmecken lassen. Staatsprämienstute Laerke Halsnaes hat den Kameramann entdeckt und schiebt ihre Nase neugierig genau vor die Linse – ein gelungener Abschluss für den Fernsehbericht.

Der Beitrag wurde am 18.07.2014 in der Sendung MDR Aktuell ausgestrahlt. Mit Freundlicher Genehmigung des MDR stellen wir den Beitrag hier zur Verfügung.

 

48h-Aktion mit der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf am LGKS

Am von LGKS

Thema: Wir schützen, was da kreucht und fleucht im Schulwald

Am zweiten Maiwochenende (9.05.-11.05.2014) wird Bärbel Kemper, Initiatorin des Schulwaldprojektes, gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf im Rahmen der gemeinnützigen 48h-Aktion für den Erhalt der Artenvielfalt in der Region aktiv. Die bundesweite Aktion findet zum wiederholten Mal im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge statt und rückt das ehrenamtliche Engagement junger Menschen in den Blick der Öffentlichkeit. Von Freitagmittag bis Sonntagmittag haben Jugendgruppen die Möglichkeit, in der eigenen Gemeinde etwas Sinnvolles und Bleibendes zu bewirken. So wird die kleine Gruppe der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf im Schulwald die Initiative ergreifen. Aufgrund der großräumigen Homogenisierung des Bodens im Zuge von Land- und Forstwirtschaft sind anderorts viele natürliche Lebensräume verloren gegangen. Ziel der 48h-Aktion ist es, durch die Herstellung künstlicher Strukturelemente, wie Steinwälle, Nisttaschen und Fledermauskästen, zusätzliche Lebensräume für Tiere zu schaffen, die auf besondere Gegebenheiten angewiesen sind. Auf diese Weise finden z. B. Waldeidechse, Ringelnatter, Kleine Hufeisennase und Zaunkönig ideale Bedingungen, um im Schulwald heimisch zu werden.

Mit dem Projekt Schulwald leistet das Landgut Kemper & Schlomski seit 2008 einen wichtigen Beitrag zur Kinder- und Jugendbildung in der Region. Auf 45.000 qm Waldfläche, die naturnah bewirtschaftet werden, bietet sich den Schülern die Möglichkeit, ökologische Entstehungs- und Entwicklungsprozesse praktisch zu erfahren und aktiv mitzugestalten, sowie deren Hintergründe und Bedeutung zu verstehen.

Eidechsen im Schulwald

Osterhasenspurensuche am LGKS

Am von LGKS

Am Ostermontag hat Bärbel Kemper vom Landgut Kemper & Schlomski die Kleinsten der Gemeinde zum traditionellen Ostereiersammeln und Ponyreiten eingeladen. Zahlreiche junge Gäste...

...mehr

Ostern am LGKS

Frohe Ostern!

Am von LGKS

Wir wünschen allen Freunden, Nachbarn und Geschäftspartnern ein wunderschönes Osterfest und ein paar sonnige Feiertage! Unsere Fjordpferde haben schon ihre ersten Osternester entdeckt. Beim traditionellen Osterspaziergang am Montag werden wir uns gemeinsam mit den Kleinsten unserer Gemeinde und unseren Ponys auf die Suche nach versteckten Osterüberraschungen begeben!

Ostern am Landgut Kemper & Schlomski