Auch auf der großen Kirsch-Streuobstwiese hat der Winter Einzug gehalten.

Die Streuobstwiesen am Landgut liegen unter einer Schneedecke.

Ein Rheinländer freut sich über den Schnee auf der Koppel.

Ein Rheinländer freut sich über den Schnee auf der Koppel.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Auch auf dem Landgut weihnachtet es sehr.

Auch auf dem Landgut weihnachtet es sehr.

Besonders die Pferde freuen sich über den Schnee.

Die Fjordpferde schauen in die winterliche Landschaft.

Aktuelles…

Unser neues Veranstaltungs-Highlight: Die Walderlebnis-Rallye

Am von LGKS

Bei der ersten Walderlebnis-Rallye am LGKS, konnten die Schüler der Goethe-Oberschule Pirna den Wald mit allen Sinnen erfahren und bei vielen Aufgaben ihr Wissen und Geschick beweisen. Dabei galt es, Baumarten zu erkennen, Düfte zuzuordnen, Fährten zu lesen und natürlich gemeinsam zum Lösungswort zu kommen. Wie sich die Schülerinnen und Schüler dabei geschlagen haben, lesen Sie hier.

Die Teilnehmer unserer ersten Walderlebnis-Rallye

Erfolgreicher Start im Neigungskurs Schulwald 2014/15

Am von LGKS

Mit dem neuen Schuljahr startet der Neigungskurs Schulwald an der Goethe-Oberschule in Pirna in die zweite Runde. Damit sich die Schüler mit dem Schulwaldareal des Landgutes Kemper & Schlomski vertraut machen können, findet gleich zu Anfang eine Erkundungsexkursion statt. Welche Aufgaben die motivierten Schüler bewältigen, lesen Sie hier

Gespannt warten Schüler und Betreuer auf den Start der Exkursion

Das Pilotjahr 2013/14 im Neigungskurs Schulwald geht zu Ende

Am von LGKS

Wie schnell die Zeit vergeht: Schon neigt sich das Pilotjahr 2013/2014 des ersten Neigungskurses Schulwald, einer Kooperation des Landgutes Kemper & Schlomski (LGKS) mit der Oberschule „Johann Wolfgang von Goethe“ Pirna (OSGP) dem Ende zu. Gelernt haben wir alle viel dabei – Lehrer und Betreuer ebenso wie die Schüler.

Mit großen Erwartungen sind wir in das Schuljahr gestartet. Zunächst einmal musste sich der neu entwickelte Lehrplan, der in Zusammenarbeit von Bärbel Kemper, Initiatorin des Schulwaldprojektes, ihren forstwissenschaftlichen Mitarbeitern sowie den externen Partnern aus Forst-, Jagd- und Naturschutzbereich entstanden ist, in der Praxis beweisen. Gern hätten wir einen großen Teil der Unterrichtseinheiten im Wald durchgeführt. Aus organisatorischen Gründen war dies leider nicht realisierbar. Daher wurden Alternativen entwickelt, um „den Wald“ z. B. in Form von Naturmaterialien in die Schule zu bringen.

Lawinenschutzwald

Für die Gestaltung des Unterrichts erwies sich eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis als beste Variante. Im Modul „Waldfunktionen“ lernten die Schüler beispielsweise erst die theoretischen Grundlagen eines Lawinenschutzwaldes kennen und bauten anschließend aus Gips, Zeitungspapier und Zahnstochern ein Modell zur Veranschaulichung. Eine selbst ausgelöste „Sandlawine“ zeigte den Schülern deutlich den Unterschied zwischen bewaldeter und unbewaldeter Hangseite.

 

Neben Theorie und Experimenten haben wir auch allerlei handwerklich anspruchsvolle Dinge gefertigt, unter anderem Vogelnistkästen, Pflanzenpressen und Herbarien. Dabei wurden wir von Herrn Klockow, dem Hausmeister, tatkräftig unterstützt. Vielen Dank dafür.

Die absoluten Highlights im Schuljahresverlauf waren mit Sicherheit die drei großen Exkursionen. Zentrale Themen der ersten Erkundungsexkursion im Oktober waren die Bestandsaufnahme der Vegetation im Silvoretum sowie der Beginn der fotografischen Dokumentation an phänologischen Punkten im Schulwaldareal. Diese Dokumentation wird in den kommenden Jahren weitergeführt, um die langfristigen vegetativen Entwicklungsprozesse im Schulwald beobachten zu können. Auch das Suchen und Kartographieren historische Grenzsteine war für die Schüler eine spannende Sache.

 

Exkursion Wild und Jagd

Die zweite Exkursion im November stand ganz im Zeichen von „Wild und Jagd“. Die Schüler des Neigungskurses begleiteten die passionierten Jäger Richard Schwald und Horst Unflath mit ihren Jagdhunden durch den Wald. An mehreren Stationen gewannen sie Einblick in Verhalten und Lebensweise des Wildes, den Beruf des Jägers sowie Sinn und Nutzen der Jagd. Die anschließende praktischen Demonstration der Zusammenarbeit von Jäger und Jagdhund war ein Erlebnis für alle Teilnehmer.

Nach einer ausführlichen Vorbereitung im Unterricht drehte sich die dritte Exkursion rund um den Naturschutz. Die Schüler durchstreiften den Schulwald auf der Suche nach interessanten Pflanzen, die später für ein Herbarium gepresst wurden.

Karl-Heinz Rehn, Exkursionsleiter und Forstwirt a. D., bereicherte die Exkursion mit seinem umfangreichen Fachwissen. Anschließend konnten die Schüler durch das Freischneiden eines zugewachsenen Weges und die dadurch entstandene optimale Besucherlenkung, einen praktischen Teil zum Naturschutz beitragen.

Alles in allem blicken wir auf ein gelungenes erstes Schuljahr zurück. Die Schüler und Schülerinnen des Neigungskurses konnten ihr Interesse für den Wald vertiefen, Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge im Wald gewinnen und darüber hinaus praktische Erfahrungen im Forst- und Naturschutzbereich sammeln. Vielleicht wird sich der eine oder andere aufgrund dessen später sogar für einen grünen Beruf entscheiden.

Wir bedanken uns bei der Goethe-Oberschule und dort besonders bei Frau Berthold für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf das nächste Schuljahr.

 

48h-Aktion im Schulwald

Am von LGKS

Am letzten Wochenende fand im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge erneut die 48h-Aktion statt. Ziel dieses bundesweiten Aktionswochenendes ist es, das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und gleichzeitig etwas Bleibendes und Sinnvolles für die Gemeinde zu leisten.

Ziel der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf war es in diesem Jahr, für den Erhalt der Artenvielfalt aktiv zu werden.

Den Artikel zur 48h-Aktion finden Sie hier.

48h-Aktion

Birte Peisker - das neue Gesicht im Schulwald

Am von LGKS

Seit März 2014 wird Bärbel Kemper, Initiatorin und Leiterin des Schulwaldprojektes, von einer weiteren engagierten Mitarbeiterin unterstützt. Birte Peisker, studierte Forstwissenschaftlerin, wird den Neigungskurs „Schulwald“ an der Goethe-Oberschule Pirna im laufenden Schuljahr 2013 / 14 begleiten. Parallel dazu ist sie vor Ort mit der Pflege des Schulwaldareals betraut und bereitet die nächste themenbezogene Schülerexkursion vor. 
Neben der gemeinsamen Erarbeitung theoretischer Hintergründe hat sie in den vergangenen Wochen mit den Schülern bereits mehrere praktische Modellversuche zur Unterrichtsreihe „Die Funktionen des Waldes“ durchgeführt.
Was aktuell im Neigungskurs Schulwald passiert, lesen Sie in unserem Schulwald Blog.

Birte Peisker

Projekt Schulwald beim Tag der offenen Tür an der OSG Pirna

Am von LGKS

Wie viele weiterführende Schulen in Sachsen zu Jahresbeginn, öffnete auch die Oberschule Johann-Wolfgang v. Goethe (OSGP) in Pirna ihre Türen, um zukünftige Schüler und deren Eltern, sowie Ehemalige und interessierte Gäste im Haus zu begrüßen. Im Schulgebäude und in der Sporthalle gaben die verschiedenen Fachbereiche Einblick in ihre Arbeit. Zudem wurden Ganztagsangebote und spezielle Bildungsangebote vorgestellt. Bärbel Kemper, die den Neigungskurs Schulwald als Projektleiterin in Zusammenarbeit mit Lehrerin Careen Berthol von der OSGP betreut, war ebenfalls dabei.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Exkursion "Wild und Jagd"

Am von LGKS

Themenbezogene von Experten geführte Exkursionen sind ein wichtiger Bestandteil im Schulwaldprojekt des LGKS. Nach einer mehrmonatigen Planungsphase startete am 12.11.2013 die erste Exkursion „Wild und Jagd“ mit dreizehn Schülern und Schülerinnen des Neigungskurses „Schulwald“ der Goethe-Oberschule Pirna (OSGP). In Begleitung von zwei erfahrenen Jägern, Exkursionsleiter Richard Schwald und zweitem Betreuer Horst Unflath, lernten sie den Wald aus jagdlicher Sicht kennen.

An mehreren Stationen entlang des Försterwegs zwischen Schlottwitz und Großröhrsdorf hatten die Exkursionsteilnehmer die Möglichkeit, ihr Wissen zu den heimischen Tier- und Pflanzenarten, den Aufgaben des Jägers sowie Sinn und Nutzen der Jagd zu erweitern. Sie konnten selbst einen Blick durch Zielfernrohr, Fernglas und Spektiv werfen, und vor Ort erleben, wie die Arbeit von Jäger und Hund beim Auffinden einer Schweißfährte in der Praxis funktioniert.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Das Team

Unterricht vor der Schultür - Schulwälder anlegen, gestalten und im Schulalltag nutzen

Am von LGKS

Am 21.11.2013 findet in Grahls Weinstube eine Gemeinschaftsveranstaltung der Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt und dem Landgut Kemper & Schlomski statt.
 

Zentrales Thema ist das »Grüne Klassenzimmer« und die damit verbundenen Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Umweltbildnern, Förstern, Naturschützern und Lehrern. Sie lernen Methoden für eine erfolgreiche Unterrichtsgestaltung im Schulwald kennen und können Kontakte zu erfolgreichen Partnern für das Projekt Schulwald knüpfen. Themen wie biologische Vielfalt, Klimaschutz, Ökosystem bzw. Lebensraum Wald oder gesellschaftliche Funktionen des Waldes können im Schulwald nachhaltig, angepasst an den Lehrplan und fächerübergreifend behandelt werden. Schülerinnen und Schüler übernehmen Verantwortung für ihren Wald und bauen über Jahre eine feste Beziehung zu diesem auf.

Recht herzlich eingeladen sind Lehrer(innen), Eltern, Umweltbildner und Naturschutzhelfer sowie alle anderen am Projekt Schulwald interessierten Menschen. Das Teilnahmeentgelt beträgt pro Person 10,00 €, darin sind Tagungsgebühren, Getränke sowie ein Mittagsimbiss enthalten. Sie erhalten eine Anmeldebestätigung mit Rechnung. Anmeldeschluss ist der 08.11.2013. Danach ist eine Anmeldung nur noch bei freien Plätzen möglich. Achtung: die Teilnehmerzahl ist begrenzt!

Weitere Informationen zum Veranstaltungsprogramm, zu Ort und Anmeldung finden Sie hier.

Nähere Informationen zum Schulwald finden Sie hier.

Aktionstag im Schulwald im Juli 2013

Am von LGKS

Im Rahmen eines sozialen Tages fand am 9. Juli 2013 im Schulwald des Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) ein Aktionstag statt. 21 Schüler der 9. Klasse der Mittelschule „Johann Wolfgang von Goethe“ Pirna (MSGP) nahmen das Angebot wahr.
Im „Grünen Klassenzimmer“ wurden sie zunächst theoretisch in das Projekt Schulwald eingeführt. Das Wissen um die Hintergründe ökologischer Abläufe im Forst allgemein und in den einzelnen Quartieren des Schulwaldes im Besonderen bildeten die Voraussetzung für die Festlegung der dem aktuellen Entwicklungsstand entsprechenden notwendigen Arbeitsschritte. Im Anschluss wurden Teams gebildet, die an verschiedenen Stationen die zuvor besprochenen Forstarbeiten praktisch umsetzen konnten. Dazu zählten Kulturpflege, Waldschutz und das Anlegen eines Beobachtungs- und Erforschungsbiotops.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Aktionstag im Schulwald - Juli 2013