Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Die Decksaison ist nun vorbei und Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Aktuelles…

Der Sommer nimmt Abschied - Erste Exkursion der Streuobstkids

Am von LGKS

Herrlich warmes Spätsommerwetter brachten die Streuobstkids zur ersten Exkursion am Landgut Kemper & Schlomski mit. Nach einem Tag im Klassenzimmer wirken die Kinder des Ganztagsangebots Lebensraum Streuobstwiese regelrecht gelöst, als sie sich mit auf den Weg zur Kirschallee machen. Dort haben ihre Schulkameraden im vergangenen Jahr im Rahmen der Pflanzaktion „3 Äpfel für Goldmarie“ die lückige Reihe alter Bäume durch neue Streuobstbäumchen ergänzt.

Die Streuobstkids mit FÖJlerin Maria bei der Baumpflege

Betreuerin Kerstin Heyne erklärt den Kindern, wie entscheidend eine gute Pflege der jungen Bäume in den ersten Jahren nach der Pflanzung ist, um einen gesunden Wuchs zu fördern. Zusammen geht es mit Hacken, Schaufeln und Eimern in das Unkraut, das die Baumscheiben aus Rindenmulch überwuchert. Die von FÖJlerin Maria betreute Mädchengruppe legt beim Entkrauten ein gutes Tempo vor, sodass sich die Jungs um FÖJler Leon kräftig ranhalten müssen. Nach kurzer Zeit konnten die sechs Bäumchen wieder atmen und die Schüler mit ihrem Werk zufrieden sein.

Die Streuobstkids ernten mit vereinten Kräften Äpfel

Da Herbstzeit auch Erntezeit auf den Obstwiesen ist, war die Apfelallee entlang der Pferdekoppeln das nächste Ziel der Gruppe. Einige der vor fünf Jahren gepflanzten Bäume tragen bereits Früchte und was gibt es Besseres, als einen selbst gepflückten aromatischen Apfel direkt vom Baum? Die Ernte an hochstämmigen Obstbäumen wird später einmal nur mit der Leiter möglich sein. Noch hängen die fruchttagenden Äste niedrig und die Kinder wussten sich zu helfen: kurzerhand bildeten sie eine Räuberleiter und pflückten verschiedene Apfelsorten für eine Verkostung. Der Schöne aus Herrnhut macht seinem Namen alle Ehre. Strahlend rot leuchten die kleinen Äpfel. Der Grahams Jubiläumsapfel hingegen trägt blassgelbe Äpfel, die dafür aber eine enorme Größe erreichen.

Die Streuobstkids verkosten ÄpfelHofhund Hamlet begleitete die Gruppe an diesem Nachmittag und regte die Kinder dazu an, den Weg zurück zum Landgutteich im Sprint zu absolvieren. Eine Stärkung und Erfrischung in Apfelform kommt da gerade recht. An der Sitzgruppe wurden die Äpfel in allen Größen und Farben nun einem kritischen Geschmackstest unterzogen. Mit dem Apfelschneider ist das Zerteilen kinderleicht und macht obendrein Spaß.

Auch die härteren Exemplare lassen sich mit vereinten Kräften durch Herunterdrücken des Gitters spalten. Nur Eines gelang an diesem Nachmittag nicht, nämlich einen Geschmackssieger zu küren. Die Vielfalt der Aromen machte es den Testern nicht leicht, schließlich schmecken die alten Apfelsorten alle wunderbar.

Wir freuen uns bereits auf die nächste Exkursion im November. Dann werden die Kinder ihre Goldmarie-Bäumchen einpflanzen.  

 

 

Ganztagsangebot Lebensraum Streuobstwiese startet ins neue Schuljahr

Am von LGKS

Seit dem Schuljahr 2015/16 bereichert das Ganztagsangebot (GTA) „Lebensraum Streuobstwiese“ die Freizeitangebote der Grundschule in Liebstadt um eine „grüne“ Komponente. Der vom Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) betreute Kurs richtet sich an Schüler der Klassenstufen 3/4 und vermittelt den Kindern die Streuobstwiese als komplexes und schützenswertes Ökosystem, dessen Bestehen wesentlich von der Pflege durch den Menschen abhängt.

In der Wärme des Spätsommers reifen die Früchte an den Obstbäumen am LGKS und so startete das GTA Streuobst mit einem besonderen Geschmackserlebnis in das neue Schuljahr. Begeistert naschten die Kinder während dem gemeinsamen Kennenlernen aus einer Schale mit aromatischen Äpfeln, Birnen und Pflaumen alter Obstsorten. Dabei störte es nicht, dass die wenigsten Früchte ein makelloses Äußeres aufwiesen, denn der Geschmack der alten Streuobstsorten überzeugt. Und wer von den Kindern noch Platz im Ranzen fand, nahm gleich noch einen Apfelvorrat mit nach Hause.

Auch in diesem Schuljahr erwartet die Kinder ein vielfältiges Programm: Bei Pflege- und Erntearbeiten in den Streuobstbeständen am Landgut erfahren die Schüler wie eine Obstwiese traditionell bewirtschaftet wird und erleben und dokumentieren den Streuobstanbau im Wandel der Jahreszeiten. Ein besonderes Erlebnis wird auch in diesem Schuljahr die Aktion „3 Äpfel für Goldmarie“ des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sein, bei der die Kinder Obstbäumchen alter Sorten pflanzen und damit zum Erhalt der Streuobstbestände in der Kulturlandschaft beitragen. In der Schule werden die Produkte der Streuobstwiesen zu Leckereien verarbeitet und mit handwerklichen Geschick bekommen Kirschkerne und Obsthölzer als Haushaltsgegenstände neues Leben eingehaucht.

Neugierige finden die Erlebnisse der Streuobst-Kids aus dem letzten Schuljahr hier zum Nachlesen. Ereignisse im GTA 2016/17 werden ebenfalls regelmäßig veröffentlicht. Wir freuen uns auf ein neues spannendes Schuljahr mit dem Ganztagsangebot Streuobstwiese und wünschen allen Streuobstbesitzern eine sonnige und ertragreiche Erntezeit.

Streuobst-Kids 2016-17 bei der Kennenlernrunde

Spielen, staunen und forschen beim sächsischen Umweltbildungstag

Am von LGKS

Es hat inzwischen eine langjährige Tradition, das Tharandter Kinder- und Familienfest in der WaldErlebnisWerkstatt SYLVATICON. Und doch ist es in diesem Jahr noch einmal etwas ganz Neues: Anlässlich des 800jährigen Jubiläums der Stadt Tharandt lädt der Forstbotanische Garten gemeinsam mit dem Netzwerk Umweltbildung Sachsen alle Naturinteressierten gleichzeitig auch zum Sächsischen Umweltbildungstag.

An mehreren, überall im Forstgarten verteilten Stationen darf zu Themen rund um Natur und Naturschutz gespielt, gerätselt, gebastelt und gelernt werden. Als Partner des Netzwerkes Umweltbildung Sachsen ist das Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) mit einer eigenen Station dabei.

Was die Besucher im Forstbotanischen Garten alles erwartete lesen Sie hier.
Umweltbildungstag Tharandt

Der Sächsische Umweltbildungstag im Forstgarten

Am von LGKS

Am Sonntag den 29. Mai ist das Landgut zu Gast im Forstbotanischen Garten in Tharandt. Anlass ist der Sächsische Umweltbildungstag im Rahmen des 14. Kinder- und Familienfestes im Forstgarten. Zahlreiche Umweltbildungseinrichtungen aus dem Freistaat sind vertreten. An 10 Stationen wird gespielt, gebastelt und geforscht. 
Das Landgut ist mit einem Stand zum Thema Lebensraum Streuobstwiese vertreten. Testet euer Wissen beim Streuobst-Quiz, spielt unser beliebtes "Tiergewichte-Raten" und gestaltet euren eigenen Button mit einem Tier der Streuobstwiese.

Wann: Sonntag, 29. Mai, von 9 - 17 Uhr
Was: Spiel und Spaß für die ganze Familie
Wo: Forstbotanischer Garten Tharandt, Am Forstgarten 1, 01737 Tharandt


Der Eintritt ist frei!

Tiergewichte Raten

Frühlingsspaziergang zu den Eiben

Am von LGKS

Im Müglitztalhang bei Schlottwitz befindet sich einer der größten Eibenbestände Sachsens. Den faszinierenden Bäumen und der einzigartigen Vegetation des FFH-Gebiets Müglitztal und seinen tierischen Bewohnern widmet das Landgut im Mai eine geführte Wanderung. Während unseres Frühlingsspazierganges stellt Ihnen Forstwissenschaftlerin Kerstin Heyne die Eibe von der Nadel bis zur Wurzel vor und auch die Mythen, die sich um die Baumart ranken. Naturschutzexperte Karl-Heinz Rehn kennt die Vegetation vor Ort wie kein Zweiter und freut sich auf interessierte Gäste. Tolle Ausblicke auf das Müglitztal und die Sächsische Schweiz gibt es inklusive.

Wann: 22. Mai 2016, 10 Uhr, Dauer ca. 2,5 h
Was: Auf ca. 3 km steigen wir auf und ab. Festes Schuhwerk ist von Nöten, Wanderstöcke sind hilfreich.
Wo: Wanderparkplatz Schlottwitz, gegenüber dem Sportplatz; Müglitztalstr. 27, 01768 Glashütte, OT Schlottwitz
Wer: Jeder ist willkommen. Um Voranmeldung wird gebeten unter 0152 23437275

Vegetation am Müglitztalhang

 

Fuchs hautnah - Wildtiere zum Anfassen

Am von LGKS

Naturschutz ist eine Gesellschaftsaufgabe zu der jeder etwas beitragen kann. Deshalb freut es uns besonders, wenn Naturfreunde die Umweltbildungsarbeit am LGKS unterstützen. Am Pfingstwochenende übergab Jäger Heinrich Kornexl vier Bälge an Betriebsleiterin Bärbel Kemper. Die Felle von Fuchs, Iltis, Baum- und Steinmarder dürfen zukünftig von den Teilnehmern der Umweltbildungsveranstaltungen am LGKS durchflauscht werden. Die Nutzung des Tastsinnes unterstützt Lernleistungen immens, und das nicht nur bei Kindern. Auch Erwachsene haben ein ausgeprägtes Bedürfnis, ihre Umwelt über haptische Eindrücke zu erfahren.

Fuchs und Marder gehören zum so genannten Raubwild, zu dessen Beute auch bodenbrütende Vögel sowie junge Feldhasen gehören. Viele Bodenbrüter sind heute als „stark gefährdet“ oder „vom Aussterben bedroht“ eingestuft, weil ihre Lebensräume verloren gehen, z.B. durch Entwässerung und Wiesenumbruch. Die Strukturvielfalt  der Landschaft kommt zunehmend abhanden. Immer mehr Kleinstrukturen wie Hecken und Blühstreifen verschwinden zugunsten von wirtschaftlich rentableren Großflächen. Zusätzlich erschweren die maschinelle Bearbeitung, der Pestizideinsatz und die intensive, jahreszeitlich frühe Nutzung der Flächen die Bedingungen für die Lebensraumspezialisten.

Füchse und Marder sind besser an die Veränderung der Lebensräume angepasst und gelten zum Teil als Kulturfolger. Damit sind sie im Vergleich zu ihren Beutetieren im Vorteil. Deshalb ist die Prädatorenbejagung ein Baustein um die Bedingungen für Bodenbrüter zu verbessern. Aber nur, wenn Landbesitzer, Kommunen und Jagdgenossenschaften an einem Strang ziehen und sich um eine Verbesserung der Lebensräume für Wildtiere bemühen, kann die Artenvielfalt in unserer Kulturlandschaft erhalten werden. Die positiven Effekte der Biotopverbesserung auf die heimische Tier- und Pflanzenwelt lassen sich am Landgut beobachten und bestärken uns, weitere Naturschutzprojekte voran zutreiben.

Dank der großzügigen Spende von Heinrich Kornexl können wir unsere Veranstaltungen unter dem Motto „Lernen mit allen Sinnen“ nun noch eindrücklicher und lebendiger gestalten.

Bärbel Kemper mit Heinrich Kornexl

Exkursion Lebensraum Wasser - Frühling am Teich

Am von LGKS

Der April zeigt sich launenhaft aber die Natur lässt sich von den Wetterumschwüngen nicht beeindrucken. Im Frühjahr gibt es in und an den Naturschutzteichen viel zu entdecken. Die vierten Klassen der Benjamin-Geißler-Grundschule in Liebstadt haben ihr Wissen zur Tier- und Pflanzenwelt im Teich bei einer Exkursion vertieft. Den Artikel zur Veranstaltung lesen Sie hier.

Exkursion Lebensraum Wasser

 

Frühlingsspaziergang zu den Eiben

Am von LGKS

Der Tag des Baumes („Arbor day“), der jährlich am 25. April begangen wird, geht auf das Jahr 1872 und den Journalisten Julius Sterling Morton zurück. „Andere Festtage dienen der Erinnerung, der Tag des Baumes weist in die Zukunft!”, meinte Julius Sterling Morton.
Kein Baum verkörpert Vergangenheit und Zukunft wie die Gemeine Eibe (Taxus baccata), die 1994 zum Baum des Jahres gekört wurde. Unser Leben erscheint sehr flüchtig gegen das mancher Methusalem-Eiben, die mehr als 2000 Jahre überdauern.
Eine alte Eibe steht neben zahlreichen jüngeren Exemplaren im Müglitztalhang bei Schlottwitz, in einem der größten Eibenbestände Sachsens. Den faszinierenden Bäumen und der einzigartigen Vegetation des FFH-Gebiets Müglitztal und seinen tierischen Bewohnern widmet das Landgut im kommenden Monat eine geführte Wanderung. Während unseres Frühlingsspazierganges stellt Ihnen Forstwissenschaftlerin Kerstin Heyne die Eibe von der Nadel bis zur Wurzel vor und auch die Mythen, die sich um die Baumart ranken. Naturschutzexperte Karl-Heinz Rehn kennt die Vegetation vor Ort wie kein Zweiter und freut sich auf interessierte Gäste. Tolle Ausblicke gibt es inklusive.

Wann: 22. Mai 2016, 10 Uhr, Dauer ca. 2,5 h
Was: Auf ca. 3 km steigen wir auf und ab. Festes Schuhwerk ist von Nöten, Wanderstöcke sind hilfreich.
Wo: Wanderparkplatz Schlottwitz, gegenüber dem Sportplatz; Müglitztalstr. 27, 01768 Glashütte, OT Schlottwitz
Wer: Jeder ist willkommen. Um Voranmeldung wird gebeten unter 015223437275

Mythische Schlottwitzer Eiben

Streuobstkids beim Liebstädter Schuljubiläum

Am von LGKS

Seit 40 Jahren gibt es sie nun schon, die Liebstädter Schule „Benjamin-Geißler“ im malerischen Seidewitztal. Ein Grund zum Feiern, nicht nur für Schüler und Lehrer! Mit dabei sind natürlich auch die „Streuobstkids“, die seit Schujahresbeginn am vom LGKS initiierten und betreuten Ganztagsangebot „Lebensraum Streuobstwiese“ teilnehmen.

Was unsere Gäste beim Schuljubiläum alles erwartete, lesen Sie hier.

Schuljubilaeum in Liebstadt

Besucht uns beim Grundschulfest in Liebstadt

Am von LGKS

In diesem Jahr feiert die Benjamin-Geißler-Grundschule in Liebstadt ihr 40jähriges Bestehen mit tollen Mitmach-Aktionen.
Das LGKS mit dem Bildungsangebot Lebensraum Streuobstwiese dabei. Macht mit beim Streuobst-Quiz, das im Rahmen unseres Ganztagsangebots entstanden ist. Es gibt tolle Preise zu gewinnen. Zusätzlich kann sich jeder große und kleine Besucher einen eigenen Ansteck-Button mit den Tieren der Streuobstwiese gestalten. Und wer dabei Hunger bekommt, probiert sich am besten durch die alten Apfelsorten, die zum Naschen bereit stehen. Kommt vorbei!

Wann? Freitag, 11.03.2016 | 14:00 - 17:30 Uhr
Wo? 
Benjamin-Geißler-Grundschule | Schulstraße 13 | 01825 Liebstadt

Deckblatt Streuobst Quiz