Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Umweltbildung

Mit vielfältigen Naturschutzprojekten leisten wir einen wertvollen Beitrag der Kinder- und Jugendbildung in der Region.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Aktuelles…

Großer Erfolg für Lalelu LGKS bei der Elitestutenschau in Alsfeld

Am von LGKS

Nur einmal in vier Jahren präsentiert der Hessische Pony- und Pferdezuchtverband in einer Elitestutenschau seine besten Nachwuchsstuten. Um beim „Schaufenster der Besten“ dabei zu sein, zog es am 26. Juni wieder zahlreiche Züchter und Gäste zum Pferdezentrum Alsfeld. Insgesamt wurden mehr als 100 Stuten gemeldet. Hochkarätig besetzt zeigte sich auch der Bereich Fjordpferde. Allein unter den 3- bis 4-jährigen wurden im Vorfeld vom Ponyverband Hessen 15 Stuten prämiert und erhielten eine Gesamtbewertung von 7,5 und mehr.

Umso größer war die Freude, unsere 2013 am Landgut geborene Fjordstute Lalelu LGKS v. VEH Valør Halsnæs a. d. VES Lalinga v. VEH Dylan auf den vordersten Plätzen zu sehen. Im Vorfeld wurde sie bei der Stutbucheintragung des Ponyverbandes Hessen mit einer Gesamtnote von 8,0 bewertet und prämiert. Auf der Elitestutenschau sicherte sich Lalelu anschließend den Siegertitel der 3-jährigen Fjordstuten und ging aus der Gesamtbewertung aller Fjordpferde als Reservesiegerstute hervor. Eine Silbermedaille der FN rundete diesen tollen Zuchterfolg ab.
Lalelu auf der Elitestutenschau 2016 in Alsfeld

Lavita LGKS wird Siegerstute beim Sächsisch-thüringischen Stutenchampionat und erhält die Staatsprämie

Am von LGKS

Die vierjährige, am LGKS gezogene, Fjordstute Lavita LGKS v. B.Pr.H. Mr. Tveiten a. d. St.Pr.St. Lavina v. VEH Valør Halsnæs gibt uns in diesem Jahr immer wieder Grund zur Freude. Nach einem verdienten Sieg (Endnote: 8,3!) bei der Stuteneintragung am 9. Mai in Borthen, legte Lavita am 09. Juni erfolgreich ihre Feldprüfung im Landgestüt Moritzburg ab. Dabei stellte sie ihr Können im Freispringen, in einer Dressurprüfung sowie einem Fremdreitertest unter Beweis. Trotz ihres jungen Alters absolvierte Lavita die Leistungsprüfung in allen Disziplinen souverän und erhielt in der Gesamtwertung die Endnote 7,45.

Damit qualifizierte sie sich für die Teilnahme am Sächsisch-thüringischen Stutenchampionat am 25. Juni in Wolfersdorf. Dort überzeugte Lavita die Zuchtrichter vor allem durch Typ, harmonisches Exterieur und Taktsicherheit. Sie verließ das Championat als Siegerstute in der Kategorie Spezialrassen der drei- bis sechsjährigen Stuten.

Dank ihrer erfolgreichen Teilnahme und guten Bewertung bei Stutbuchaufnahme, Feldprüfung und Stutenchampionat erhält Lavita nun die Staatsprämie. Als Züchter sind wir auf diese hervorragende Leistung natürlich ebenso stolz wie Lavitas Besitzer, Familie Vogel, der wir in diesem Sinne herzlich gratulieren!
Lavita beim Stutenchampionat des Zuchtverbandes Sachsen-Thüringen

Wandertag mit Wald-Rallye zum Schuljahresabschluss

Am von LGKS

Endlich Sommer! Die Zeit der langen, sonnigen Tage hat begonnen und das Schuljahr 2015/16 geht dem Ende entgegen. Jetzt lässt sich die Zeit am besten draußen verbringen. Die 7. Klasse der Goethe-Oberschule in Pirna nutzte die letzte Schulwoche für einen Wandertag im Grünen. Der Artikel zum Natur-Tag mit Walderlebnis-Rallye am Landgut ist hier zu lesen.Wandertag am LGKS mit Treff im Silvoretum

Feiern mit Fjordpferden beim Stadtfest in Liebstadt

Am von LGKS

Ganz Liebstadt hat sich an diesem Wochenende festlich herausgeputzt. Bunte Girlanden und Wimpelketten schmücken Häuser und Zäune entlang der Hauptstraßen. Große Banner an den Ortseingängen heißen alle Gäste herzlich willkommen. Gründe zu feiern gibt es gleich mehrere: Die Stadt feiert 2016 ihr 730-jähriges Bestehen, der Fußballverein Liebstadt wird 65 und das Unternehmen Hutzel-Seidewitztal begeht sein 25-jähriges Firmenjubiläum.

Im Rahmen des umfangreichen Festprogramms ist das Landgut-Team natürlich mit dabei. Und das nicht nur mit Basteltisch und Infostand, sondern auch mit den Elitestuten Lalinga, Lissla und Lærke Halsnæs mit ihrem Stutfohlen v. Eltitehengst Valør Halsnæs.

Was Menschen und Pferde beim Stadtfest alles erleben konnten, lesen Sie hier.
Stadtfest Liebstadt 2016

Ponyreiten zum Stadtfest in Liebstadt

Am von LGKS

Vom 17. – 19. Juni feiert Liebstadt in diesem Jahr sein Stadtfest.
Das LGKS beteiligt sich mit verschiedenen Angeboten für Kinder an dieser Veranstaltung. Auf dem ehemaligen Badgelände gibt es Ponyreiten für die Kleinen auf unseren Fjordpferden. Im Bastelzelt können Kinder und Erwachsene ihr Wissen über die Streuobstwiese und Wildtiere testen und ihren eigenen Ansteck-Button gestalten.

Wann: 
Samstag, 18.06.2016 von 11:00 – 18:00 Uhr
Sonntag,  19.06.2016 von 11:00 – 17:00 Uhr

Wo? ehemaliges Badgelände, Liebstadt
 Plakat Stadtfest in Liebstadt 2016

Welttag der Umwelt 2016 - Wie geht es dem Graureiher?

Am von LGKS

„Go wild for life – Nulltoleranz für den illegalen Wildtierhandel” ist das diesjährige Motto des Weltumwelttages, der jährlich am 5. Juni begangen wird. Am Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) beteiligen sich 150 Staaten, Deutschland ist seit 1976 dabei. Das Programm versteht sich als "Stimme der Umwelt" und wirbt für den schonenden Umgang mit Ressourcen und einer nachhaltigen Entwicklung.

Graureiher im FlugGraureiher am LandgutteichWildtiere werden oft zum Spielball menschlicher Interessen. Trophäenjagd, illegaler Handel und die Verfolgung aus wirtschaftlichen Gründen bringen noch heute zahlreiche Arten an den Rand der Ausrottung. Durch die Vermittlung von Wissen sowie mit strengen Naturschutzgesetzen und einer konsequenten Verfolgung von Verstößen soll verhindert werden, dass Tierarten von den Landkarten verschwinden. Ein positives Beispiel für diese Bemühungen ist der Graureiher, oder auch Fischreiher, genannte Schreitvogel, der sich immer häufiger auch im städtischen Raum beobachten lässt. Gut zu erkennen ist der auffällig große Vogel im Flug an dem typischen s-förmigen Halsknick. Reiher brüten in gewässernahen Gehölzen und suchen in flachen Gewässern, auf Äckern und Wiesen nach Beute. Dabei ernähren sie sich hauptsächlich von Fisch, jedoch auch von Amphibien, Kleinsäugern, Reptilien und Insekten.

Bereits gegen Ende des 19. Jahrhunderts gingen die Bestände des Graureihers stetig zurück. Die fortschreitende Industrialisierung ließ Gewässer verschmutzen und mit Flussbegradigungen und der Beseitigung von Feuchtgebieten schrumpften die Nahrungsquellen des Reihers. Auf den verbleibenden Fischereiflächen wurde der vermeintliche Nahrungskonkurrent schonungslos verfolgt, sodass der Fischreiher in den 1960er Jahren kurz vor der Ausrottung stand. Erst durch die Einschränkung beziehungsweise das Verbot der Verfolgung ab den 70er Jahren erholten sich die Bestände. Der europaweit verbreitete Vogel gehört heute zu den nach Bundesnaturschutzgesetz (BNatschG) besonders geschützten Arten und unterliegt der europäischen Vogelschutzrichtlinie. In 15 Bundesländern ist er daher ganzjährig geschont.

Graureiher im Flug über den Wiesen des LGKSHeute ist bekannt, dass Graureiher nur in flachen Gewässern auf Beutefang gehen und daher in Fischzuchtbetrieben keine nennenswerten Schäden verursachen. Kleine seichte Teiche können erfolgreich durch Netze geschützt werden. An den Naturschutzteichen des Landguts und auf den umliegenden Wiesen ist der Reiher ein Dauergast und lässt sich täglich aus der Nähe beobachten. Der häufige Anblick des Graureihers ist ein Grund zur Freude, zeigt er doch, dass durch Umweltschutzmaßnahmen wie der Renaturierung von Bächen, Teichen und Seen unseren Brutvogelbeständen eine sichere Lebensgrundlage geboten wird.

 

Spielen, staunen und forschen beim sächsischen Umweltbildungstag

Am von LGKS

Es hat inzwischen eine langjährige Tradition, das Tharandter Kinder- und Familienfest in der WaldErlebnisWerkstatt SYLVATICON. Und doch ist es in diesem Jahr noch einmal etwas ganz Neues: Anlässlich des 800jährigen Jubiläums der Stadt Tharandt lädt der Forstbotanische Garten gemeinsam mit dem Netzwerk Umweltbildung Sachsen alle Naturinteressierten gleichzeitig auch zum Sächsischen Umweltbildungstag.

An mehreren, überall im Forstgarten verteilten Stationen darf zu Themen rund um Natur und Naturschutz gespielt, gerätselt, gebastelt und gelernt werden. Als Partner des Netzwerkes Umweltbildung Sachsen ist das Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) mit einer eigenen Station dabei.

Was die Besucher im Forstbotanischen Garten alles erwartete lesen Sie hier.
Umweltbildungstag Tharandt

Frühlingspaziergang ins Eibenreich

Am von LGKS

Wer den internationalen Tag der Artenvielfalt (22.05.) in diesem Jahr auf besondere Art und Weise verbringen wollte, musste dazu nicht erst in die Ferne schweifen: An den Müglitztalhängen bei Schlottwitz leben nicht nur zahlreiche bedrohte Tierarten wie die Kleine Hufeisennase, dort befindet sich außerdem das größte und gleichzeitig älteste Eibenvorkommen in Sachsen. Ein guter Grund für Bärbel Kemper und ihr Team vom Landgut Kemper & Schlomski (LGKS), alle Naturinteressierten an diesem Tag zu einem gemeinsamen Spaziergang ins Reich der Eiben einzuladen.

Was die Wanderer dabei erlebt haben, lesen Sie hier.
Eibenwanderung mit Forstwissenschaftlerin Kerstin Heyne

Der Sächsische Umweltbildungstag im Forstgarten

Am von LGKS

Am Sonntag den 29. Mai ist das Landgut zu Gast im Forstbotanischen Garten in Tharandt. Anlass ist der Sächsische Umweltbildungstag im Rahmen des 14. Kinder- und Familienfestes im Forstgarten. Zahlreiche Umweltbildungseinrichtungen aus dem Freistaat sind vertreten. An 10 Stationen wird gespielt, gebastelt und geforscht. 
Das Landgut ist mit einem Stand zum Thema Lebensraum Streuobstwiese vertreten. Testet euer Wissen beim Streuobst-Quiz, spielt unser beliebtes "Tiergewichte-Raten" und gestaltet euren eigenen Button mit einem Tier der Streuobstwiese.

Wann: Sonntag, 29. Mai, von 9 - 17 Uhr
Was: Spiel und Spaß für die ganze Familie
Wo: Forstbotanischer Garten Tharandt, Am Forstgarten 1, 01737 Tharandt


Der Eintritt ist frei!

Tiergewichte Raten