Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Erfrischende Abkühlung an heißen Sommertagen bieten die Teiche auch den Hunden und Pferden am LGKS.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Verschiedene Libellenarten sind an den Naturschutzteichen heimisch.

Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Die Decksaison ist nun vorbei und Bundesprämienhengst Valentino LGKS genießt den Sommer.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Heuernte am LGKS: das artenreiche Bergwiesenheu dient den Landgut-Pferden als Grundlage für die Winterfütterung.

Aktuelles…

Das Pilotjahr 2013/14 im Neigungskurs Schulwald geht zu Ende

Am von LGKS

Wie schnell die Zeit vergeht: Schon neigt sich das Pilotjahr 2013/2014 des ersten Neigungskurses Schulwald, einer Kooperation des Landgutes Kemper & Schlomski (LGKS) mit der Oberschule „Johann Wolfgang von Goethe“ Pirna (OSGP) dem Ende zu. Gelernt haben wir alle viel dabei – Lehrer und Betreuer ebenso wie die Schüler.

Mit großen Erwartungen sind wir in das Schuljahr gestartet. Zunächst einmal musste sich der neu entwickelte Lehrplan, der in Zusammenarbeit von Bärbel Kemper, Initiatorin des Schulwaldprojektes, ihren forstwissenschaftlichen Mitarbeitern sowie den externen Partnern aus Forst-, Jagd- und Naturschutzbereich entstanden ist, in der Praxis beweisen. Gern hätten wir einen großen Teil der Unterrichtseinheiten im Wald durchgeführt. Aus organisatorischen Gründen war dies leider nicht realisierbar. Daher wurden Alternativen entwickelt, um „den Wald“ z. B. in Form von Naturmaterialien in die Schule zu bringen.

Lawinenschutzwald

Für die Gestaltung des Unterrichts erwies sich eine ausgewogene Mischung aus Theorie und Praxis als beste Variante. Im Modul „Waldfunktionen“ lernten die Schüler beispielsweise erst die theoretischen Grundlagen eines Lawinenschutzwaldes kennen und bauten anschließend aus Gips, Zeitungspapier und Zahnstochern ein Modell zur Veranschaulichung. Eine selbst ausgelöste „Sandlawine“ zeigte den Schülern deutlich den Unterschied zwischen bewaldeter und unbewaldeter Hangseite.

 

Neben Theorie und Experimenten haben wir auch allerlei handwerklich anspruchsvolle Dinge gefertigt, unter anderem Vogelnistkästen, Pflanzenpressen und Herbarien. Dabei wurden wir von Herrn Klockow, dem Hausmeister, tatkräftig unterstützt. Vielen Dank dafür.

Die absoluten Highlights im Schuljahresverlauf waren mit Sicherheit die drei großen Exkursionen. Zentrale Themen der ersten Erkundungsexkursion im Oktober waren die Bestandsaufnahme der Vegetation im Silvoretum sowie der Beginn der fotografischen Dokumentation an phänologischen Punkten im Schulwaldareal. Diese Dokumentation wird in den kommenden Jahren weitergeführt, um die langfristigen vegetativen Entwicklungsprozesse im Schulwald beobachten zu können. Auch das Suchen und Kartographieren historische Grenzsteine war für die Schüler eine spannende Sache.

 

Exkursion Wild und Jagd

Die zweite Exkursion im November stand ganz im Zeichen von „Wild und Jagd“. Die Schüler des Neigungskurses begleiteten die passionierten Jäger Richard Schwald und Horst Unflath mit ihren Jagdhunden durch den Wald. An mehreren Stationen gewannen sie Einblick in Verhalten und Lebensweise des Wildes, den Beruf des Jägers sowie Sinn und Nutzen der Jagd. Die anschließende praktischen Demonstration der Zusammenarbeit von Jäger und Jagdhund war ein Erlebnis für alle Teilnehmer.

Nach einer ausführlichen Vorbereitung im Unterricht drehte sich die dritte Exkursion rund um den Naturschutz. Die Schüler durchstreiften den Schulwald auf der Suche nach interessanten Pflanzen, die später für ein Herbarium gepresst wurden.

Karl-Heinz Rehn, Exkursionsleiter und Forstwirt a. D., bereicherte die Exkursion mit seinem umfangreichen Fachwissen. Anschließend konnten die Schüler durch das Freischneiden eines zugewachsenen Weges und die dadurch entstandene optimale Besucherlenkung, einen praktischen Teil zum Naturschutz beitragen.

Alles in allem blicken wir auf ein gelungenes erstes Schuljahr zurück. Die Schüler und Schülerinnen des Neigungskurses konnten ihr Interesse für den Wald vertiefen, Einblicke in die ökologischen Zusammenhänge im Wald gewinnen und darüber hinaus praktische Erfahrungen im Forst- und Naturschutzbereich sammeln. Vielleicht wird sich der eine oder andere aufgrund dessen später sogar für einen grünen Beruf entscheiden.

Wir bedanken uns bei der Goethe-Oberschule und dort besonders bei Frau Berthold für die gute Zusammenarbeit und freuen uns auf das nächste Schuljahr.

 

Feines vom Landgut 2014

Am von LGKS

Nach einer hervorragenden Kirschernte in diesem Jahr bietet das Landgut Kemper & Schlomski wieder Fruchtaufstriche aus regionalen Kirschsorten von unseren Streuobstwiesen zum Kauf an. Sorgfältig in Handarbeit zubereitet und mit Zimt oder Amaretto verfeinert, sind sie ein wahrer Genuss.

Leckere Fruchtaufstriche bestellen können Sie hier.

Feines vom Landgut

FÖJ Schnuppertage am Landgut Kemper & Schlomski

Am von LGKS

In den letzten Wochen fanden die Schnuppertage der Bewerber/innen für das FÖJ 2014/15 statt.

Anna Kluge, die uns ab September 2014 im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahr unterstützen wird, beschreibt, was sie an ihren Schnuppertagen am LGKS erlebt hat.

Annas Bericht finden Sie hier

FÖJ Anna Kluge

Wer ist die Schönste im ganzen (Grün)land?

Am von LGKS

Die Wiesen stehen in vollem Grün, die Temperaturen sind sommerlich warm und der nächste Regen noch nicht in Sicht – ideale Bedingungen für die erste Mahd in diesem Jahr. Doch die Freude der Landwirte ist nicht ungetrübt: Jedes Jahr werden beim Mähen der Grünflächen zahlreiche Rehkitze verletzt oder getötet. Wie Wildscheuchen da verhindern können, lesen Sie hier.

Wildschutz

2. Naturkundliche Wanderung „Naturschutz und Artenvielfalt im Wald“

Am von LGKS

Am 05. Juni 2014, dem Welttag der Umwelt, fand die 2. geführte naturkundliche Wanderung zum Thema „Naturschutz und Artenvielfalt im Wald“ an den Müglitztalhängen rund um Schlottwitz statt. Bei weitaus angenehmeren Temperaturen als bei der 1. Wanderung am 22. Mai 2014 kämpfte sich eine kleine hoch motivierte Gruppe, bestehend aus 7 Zwei- und 2 Vierbeinern, die Hänge zur 1000-jährigen Eibe hinauf. Herr Rehn, Forstwirt a.D., informierte fachkundig über die Möglichkeiten und Gründe des Eibenschutzes.

Den Artikel finden Sie hier.

Naturkundliche Wanderung

Ein neues Heim für Fledermäuse im Schulwald

Am von LGKS

Am 25. Mai wurden die ersten im Rahmen der 48h-Aktion mit der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf entstandenen Fledermauskästen im Schulwaldareal angebracht. Damit die künstlichen Quartiere von den Tieren später gut angenommen werden ist es wichtig, die Kästen in einer Höhe von 3 bis 5 Metern über dem Boden und in kleinen Gruppen von 5 bis 7 Stück innerhalb einer Baumgruppe anzubringen. Der ideale Platz darf keiner starken Sonneneinstrahlung ausgesetzt sein und sollte einen freien Anflug ermöglichen.

Neben dem Anbringen der Fledermauskästen konnte Forstwissenschaftlerin Birte Peisker auch zahlreiche interessierte Fragen rund um den Schulwald beantworten, da der sonnige Sonntag viele Wanderer in den Wald lockte.

Anbringung Fledermauskästen

1. Naturkundliche Wanderung „Naturschutz und Artenvielfalt im Wald“

Am von LGKS

Am 22. Mai, dem Internationalen Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt, fand die erste der beiden geführten naturkundlichen Wanderungen des Landgut Kemper & Schlomski statt. Trotz der großen Hitze fand sich eine hochmotivierte kleine Gruppe Wanderer ein. Unser Weg führte uns vom Wanderparkplatz Mittelschlottwitz zur 1000-jährigen Eibe, von dort weiter zum Silvoretum, dem Herzstück des Schulwaldes des LGKS, und anschließend über den Panoramaweg zurück ins Tal. Auf der Strecke konnten die Wanderer Naturschutz hautnah erleben, vom Verbissschutz junger Eibenpflanzen, über das Anbringen von Insektenhotels im und um das Silvoretum bis zum Aufhängen von Fledermauskästen.


Wer sich für den Naturschutz interessiert oder sich einfach gerne in der Natur aufhält und wandert, ist herzlich eingeladen am 5. Juni, dem Welttag der Umwelt, zur nächsten naturkundlichen Wanderung zum Thema „Naturschutz und Artenvielfalt im Wald“ teilzunehmen. Treffpunkt ist wieder um 17 Uhr die Bahnstation in Niederschlottwitz.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Naturkundliche Wanderung

Was lange währt, wird besonders gut

Am von LGKS

In der Nacht vom 20.5 zum 21.05. war es nach langem Warten endlich soweit: Kurz nach Mitternacht brachte unsere Stammstute Lalinga ihr sechstes Fohlen zur Welt. Der lebhafte und selbstsichere kleine Hengst von Valør Halsnæs zeigt schon in seinen ersten Stunden, dass er etwas ganz Besonderes ist. Als Vollbruder der Körsieger Valentino LGKS und Valentino II LGKS hat er auch allen Grund dazu.
Da er in diesem Jahr unser einziges Hengstfohlen bleiben wird, könnten wir uns vorstellen, ihn als Absetzer in die Hände eines erfahrenen ambitionierten Fjordzüchters zu geben.

Valentino III LGKS

Naturschutz-Exkursion in den Schulwald des LGKS

Am von LGKS

Am Dienstag, den 20. Mai, fand die diesjährige Frühjahrs-Exkursion zum Thema „Naturschutz“ im Schulwald des LGKS statt. Teilnehmer waren die Schülerinnen und Schüler des Neigungskurses Schulwald der Goethe-Oberschule in Pirna sowie Pia, die ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) am Landgut absolviert.

Den Artikel zur Frühjahrs-Exkursion finden Sie hier.

Bärbel Kemper und Karl-Heinz Rehn im Schulwald

Naturkundliche Wanderung an den Müglitztalhängen

Am von LGKS

Start: 22. Mai und 5. Juni 2014 jeweils um 17.00 Uhr
Treffpunkt: S-Bahnstation Niederschlottwitz


Am 22. Mai, dem Internationalen Tag zur Erhaltung der Artenvielfalt, und am 5. Juni, dem Welttag der Umwelt, bietet das Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) eine zweistündige geführte naturkundliche Wanderung zum Thema „Naturschutz und Artenvielfalt im Wald“ an.

Vom Treffpunkt in Niederschlottwitz aus wandern wir in die Müglitztalhänge rund um den Doktorgraben und erkunden den Wald unter den Aspekten Naturschutz und Artenvielfalt. Neben zahlreichen Informationen zu der Frage, wie im Wald Naturschutz betrieben wird, warten auf Sie auch viele praktische Tipps, wie Sie im eigenen Garten zum Naturschutz beitragen können.

Besonderes Augenmerk wird zudem auf künstliche Strukturelemente gelegt, wie sie auch bei der diesjährigen 48h-Aktion mit der Jugendfeuerwehr Großröhrsdorf-Biensdorf in Form von Insektenhotels, Fledermauskästen, Totholz- und Steinhaufen entstanden sind. Während der Wanderung erhalten Sie die Möglichkeit, ein paar dieser Bauwerke und ihre Funktionen kennenzulernen.

Eine Wanderung für jedermann. Fragen beantworten wir gerne.
Bärbel Kemper: Telefon: 035025 / 54592 oder E-Mail: info@lgks.eu

Die Teilnahme ist kostenfrei.

Naturkundliche Wanderung