Wir stellen ein!

 

 

Weitere Blogs

Aktuelles

Schulwald-Blog

FÖJ-Blog

Wildkamera

Freiwilliges Ökologisches Jahr am Landgut Kemper & Schlomski
FÖJ am LGKS

-

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Unsere Pferde werden liebevoll betreut und tiergerecht ausgebildet.

Umweltbildung

Mit vielfältigen Naturschutzprojekten leisten wir einen wertvollen Beitrag der Kinder- und Jugendbildung in der Region.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Zu unseren Naturschutzflächen gehören Streuobstwiesen mit alten Obstsorten, Waldhabitate, Naturschutzteiche sowie artenreiches Grünland.

Aktuelles…

Heute ist Internationaler Kindertag 2021 …

Am von LGKS

… und diesen feiern wir mit Dir – ganz bunt und kreativ mit den Malvorlagen unserer kleinen Fledermaus Fritz-Holly laden wir Dich zum Malwettbewerb ein!

Begebe Dich mit Fritz-Holly auf eine abenteuerliche Reise durch unseren Biotopverbund – Stifte ausgepackt und losgemalt: Jetzt Malvorlagen herunterladen

Mach mit bei unserem Malwettbewerb: Erwecke den Künstler in Dir und schicke uns Dein Gemälde an umweltbildung@lgks.eu. Mit etwas Glück erhältst Du ein Überraschungspaket!

Weitere Aktionen und Rätsel gibt es auf unserer Vorlese-Abenteuer-Seite von Fritz-Holly und ihren Freunden!

Heute ist Internationaler Kindertag 2021 …

Wir feiern den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt 2021

Am von LGKS

Heute ist internationaler Tag der biologischen Vielfalt. Wir schaffen und erhalten seit über 17 Jahren Arten und ihre Lebensräume. Inzwischen hat sich ein komplexer Biotopverbund am LGKS entwickelt. Unterstützt die Artenvielfalt mit nur einem Klick täglich bis zum 14.06.2021 unter vote.lgks.eu!

Einen ausführlichen Bericht zum internationalen Tag der biologischen Vielfalt gibt es hier.

Wir feiern den Internationalen Tag der biologischen Vielfalt 2021

Morgen ist es soweit: Internationaler Tag der biologischen Vielfalt – Wildäpfel für den Schulwald

Am von LGKS

Morgen findet er statt, der internationale Tag der biologischen Vielfalt, der an das „Übereinkommen über die biologische Vielfalt“ vor knapp 30 Jahren erinnert. Die Förderung der biologischen Vielfalt liegt uns am Landgut Kemper & Schlomski besonders am Herzen. Mit der insektenfreundlichen Aufforstung „Unser Bienenwald Sachsens“ haben wir einen wertvollen Lebensraum geschaffen und fördern aktiv eine Vielzahl von Tier- und Pflanzenarten.

Auch das Herzstück des Silvoretums hat eine große Artenvielfalt mit Bäumen aus verschiedenen Teilen der Welt zu bieten. Im Frühjahr 2021 wurden im Schulwald einheimische Wildapfel-Bäume (Malus sylvestris) gepflanzt. Der selten gewordene Baum ergänzt im „Silvoretum“ das Quartier der fruchttragenden Waldbäume, neben Elsbeeren, Holzbirnen und dem Speierling. Mit den Bienenkindern wurden ca. 30 der kleinen Bäume in die Erde gebracht, kräftig gegossen und eine dicke Mulchschicht als Schutz vor Verdunstung um die Bäumchen verteilt.

Der Holzapfel, wie er im Volksmund auch genannt wird, wurde 2013 zum „Baum des Jahres“ gewählt und ist in Deutschland nur noch wenig verbreitet. Insgesamt gibt es in Deutschland noch etwa 5.500 Individuen. In Sachsen gilt er als stark gefährdet. Er kann eine Höhe von bis zu 10 m erreichen, wächst jedoch häufig strauchförmig mit einer geringeren Größe. In dichten Wäldern ist er durch die geringe Größe nicht konkurrenzfähig, sodass sich vor allem Waldränder, Hecken und lichte Wälder zur Pflanzung dieser Baumart eignen. Die lichtliebenden Bäume haben im Silvoretum des LGKS deher gute Wachstumsbedingungen.

Der Wildapfel hat eine geringe wirtschaftliche, jedoch eine große ökologische Bedeutung. Im Frühling sind die weißen Blüten eine wichtige Bienenweide und die kleinen grün-gelben Äpfel bieten im Herbst Vögeln und Säugetieren eine wertvolle Nahrungsgrundlage. Im dichten Geäst der Baumkronen finden Kleintiere Zuflucht und die häufig vorkommenden Baumhöhlen sind gute Nistmöglichkeiten für Vögel oder auch Tagesquartiere für Fledermäuse.

Morgen ist es soweit: Internationaler Tag der biologischen Vielfalt – Wildäpfel für den Schulwald

Der Deutsche Waldpreis - Votet für die Artenvielfalt

Am von LGKS mb

Beim Deutschen Waldpreis 2021 sind wir nominiert in der Kategorie „WaldbesitzerIn des Jahres“. Unterstützt unser vielseitiges Engagement für eine enkeltaugliche Waldwirtschaft und gebt den Wildbienen eine Stimme. Neben einem spannenden Bericht gibt es ein Video mit unseren kleinen und großen Unterstützern sowie das Voting - Hier entlang!

Bis zum 14.06. kann täglich eine Stimme abgegeben werden. Jeden Tag ein Klick für blühende Bienenwälder in ganz Deutschland! 
Challenge: 30 Tage = 30 Stimmen für den Bienenwald  - Seid ihr dabei? :-)

 

Der Deutsche Waldpreis - Votet für die Artenvielfalt

Auf in den Wald – Wir sind für den „Deutschen Waldpreis 2021“ nominiert

Am von LGKS

In der Kategorie „WaldbesitzerIn des Jahres“ steht Frau Kemper für ihre Arbeit und das Engagement der enkeltauglichen Waldbewirtschaftung und nachhaltigen Umweltbildung auf der Shortlist für den Deutschen Waldpreis 2021. Dafür wurden sie, das Team des Landgutes und engagierte kleine und große Helfer bei der Waldarbeit von einem Filmteam begleitet. 

Mit dem entstandenen Videoclip wird einen kleiner Einblick in die vielfältige Waldwirtschaft am LGKS gegeben. Damit rufen wir zur Abstimmung des „Deutschen Waldpreises“ auf. 

Wir brauchen eure Stimme, damit unser großartiges Projekt künftig noch mehr Strahlkraft erhält und Nachahmer findet. Ab dem 17.05. könnt ihr unter https://www.deutscher-waldpreis.de für uns voten! Weitere Infos folgen.


Making of – Drehtag am LGKS

Gestern begleitete uns das Filmteam „bildschnitt TV“ an den wichtigen und wertvollen Hotspots des Waldes am Landgut. (auf Corona getestet und nach den aktuellen Hygiene-Bestimmungen)

Den Koppeln entlang machten wir uns zu Fuß zur 1. Station auf:  Den Waldteichen. Am Totholzstamm erklärte Frau Kemper den Kindern, wie wichtig diese abgestorbenen Bäume für den Wald sind. Sind sie doch zum Beispiel Lebensraum, Brutstätte und Schutzraum für unzählige Insekten. Es steckt also doch noch ganz schön viel Leben darin. 

Hier wurden die Kinder mit Hammer und Nägeln aktiv. Der alte Birkenstamm erhielt eine ehrenwerte Plakette. 

An den Waldteichen ging es mit Becherlupen und Kescher auf die Suche nach „Babyfröschen“ (Kaulquappen). Fasziniert beobachteten die Kinder das wimmelnde Treiben in ihren Behältern. 

Nun ging es zum Schulwald. Die Kinder nahmen auf den Baumstämmen Platz und hörten Bienenbotschafterin Anna-Karina und Frau Kemper aufmerksam zu. Nun wurde im Zweier-Team gepflanzt. Setzlinge, Muttererde, Rindenmulch und Gießkannen kamen zum Einsatz, nachdem Herr Kegel mit schwerer Maschine Löcher in den Waldboden bohrte. Über uns kreiste die Video-Drohne, als ob ein riesiger Bienenschwarm um uns summte. 

Auch die Holzverwertung war eine wichtiger und zeigenswerte Aktion. Auf dem ebenen Waldweg parkte der große Traktor mit Häcksler-Anhänger. Die Maschine fraß Äste und Zweige und spuckte konfettiartig „Holz-Hackschnitzel“ aus. Als nächstes wurden die kleinen Eibenpflanzen mit Drahtgittern geschützt. Die Kinder halfen beim Befestigen und schlugen die Metallanker in den Boden.

Am Bienenwald schwärmten die 5 Mädchen aus und erkundeten die verschiedenen, mittlerweile groß gewachsene Bäume und die hübschen Holzschilder. Für jedes Kind gab es einen ausgewählten Baum, der mit einem individuellen Patenschaftsschild markiert wurde. Stolz lasen sie ihre Schilder vor und posierten strahlend davor.

Nun wurden noch Aufnahmen mit Frau Kemper, Anna-Karina und Weimaraner Quanto beim Waldspaziergang gemacht. Auf den Waldwegen wurde über die Aufgaben und Visionen als Waldbesitzerin gesprochen und interviewt.

Die Kinder wurden für ihren Einsatz, ihre Motivation, ihre gute Laune und Disziplin mit einer Überraschungstüte belohnt. Damit ging es zurück zum Landgut. Mit belegten Broten, Muffins und jeder Menge Streicheleinheiten für die Pferde endete der Drehtag.

Wir bedanken uns bei allen fleißigen Helfern, Unterstützern und kleinen und großen Akteuren.

 

Auf in den Wald – Wir sind für den „Deutschen Waldpreis 2021“ nominiert

Internationaler Tag der Streuobstwiese am 30.04.2021

Am von LGKS

In diesem Jahr findet europaweit erstmals der Internationale Tag der Streuobstwiese statt. So soll noch einmal die Bedeutung dieses Lebensraumes für die Gesellschaft, sowie für die Flora und die Fauna verdeutlicht werden.

Seit Beginn an setzen wir auf Streuobstbäume alt bewährter Sorten, die ohne Düngung und Biozide auskommen. Von Äpfeln und Birnen über Pflaumen bis hin zu Kirschen gibt es auf unseren Wiesen so einiges zum Naschen – und jetzt mit der Kirschblüte sind auch die Insekten über das breite Nahrungsangebot erfreut!

Mehr zu den Streuobstwiesen rund um das LGKS gibt es hier!

Internationaler Tag der Streuobstwiese am 30.04.2021

Internationaler Tag des Baumes 2021

Am von LGKS

Im Müglitztal gibt es eines der bedeutendsten Eibenvorkommen Deutschlands. Seit vielen Jahren engagieren wir uns zusammen mit starken Partnern zum Schutz dieser seltenen Baumart.

Erfahrt hier mehr über die wertvolle Baumart Eibe und ihren Schutz.

Internationaler Tag des Baumes 2021

Lesefreude und Naturschutz – Wir feiern den Welttag des Buches

Am von LGKS mb

23.04.2021 - Welttag des Buches!

Auch wir wollen heute auf diesen besonderen Tag aufmerksam machen – Ein unverzichtbares Medium für die Bewahrung und Verbreitung von Wissen. Das Engagement für die Leseförderung ist für uns eine wichtige Herzenssache. Lesefreude und Naturschutzthemen bringen wir in unserer Geschichte „Die Abenteuer der kleinen Fledermaus“ zusammen. Die Geschichte entstand im Rahmen unseres Schulangebotes „GTA-Wild auf Wald“. Die Grundschüler haben Ideen zur Geschichte und zum Schutz der Fledermaus gesammelt und sie bebildert. Als Buch gedruckt, gibt es mittlerweile ein Hörbuch, ein Vorlesevideo und ein Fledermausquiz dazu.

Wusstest du, dass dieser Tag auf einer alten Tradition beruht?
1995 von der UNESCO ins Leben gerufen, soll am Welttag des Buches auf die Wichtigkeit unseres Kulturgutes an Literatur, an Büchern, am Lesen und am Schreiben hingewiesen werden.
Am 23. April, dem Sant Jordi Tag (übersetzt: der heilige Georg) schenkte man sich in Katalonien Rosen als Zeichen der Liebe – später Bücher. Sie hielten länger als Rosen, sind charakterstark und ein „fein abgestimmtes Medium“, um dem Gegenüber Freude und Glück zu schenken.

Der Valentinstag des Buches, kann man sagen! :-)

Lesefreude und Naturschutz – Wir feiern den Welttag des Buches