Zum Schutz vor Wildverbiss wurden die frisch gepflanzten Wildäpfel mit Hüllen versehen

Für die geleistete Arbeit gab es neben reichlich Dank einen Check zur Unterstützung sozialer Projekte

genialsozial - Unterstützung im Bienenwald 

Natürlich haben wir auch in diesem Jahr wieder am bundesweiten Aktionstag genial sozial teilgenommen, um soziale Projekte zu unterstützen und Naturschutzprojekte voranzubringen. Dafür bekamen wir Unterstützung aus dem Gymnasium in Pirna und es stand so einiges auf dem Plan.

Fleißige Bienchen im Bienenwald

Zunächst wurden Wildäpfel auf eine Erweiterungsfläche des Bienenwaldes gepflanzt. Dort, wo wir den neuen Pflanzabschnitt schon im Rahmen des Teamtages der Jugendfeuerwehren begonnen hatten, war noch Platz für mehr junge Bäumchen. Nach der Pflanzaktion machten wir uns auf zur Kernfläche unseres Bienenwaldes, denn dort wartete schon jede Menge Arbeit auf uns.
Die kleinen Baumartenschildchen wurden an die einzelnen Pflanzen gebunden, um einerseits die verschiedenen Arten auch für Laien unterscheidbar zu machen und andererseits die Vielfalt aufzuzeigen. Die wohl wichtigste Aufgabe im Bienenwald war an diesem Tag jedoch das Entfernen des Konkurrenzbewuchses an den jungen Bäumchen. Im Kampf um Licht und Wasser steht der Baum am besten da, der am wenigsten Konkurrenzdruck hat und so entfernten wir Melde, Springkraut, Himbeeren und weitere aufgelaufene Pflanzen. Dabei ließen wir aber den flächigen Bewuchs stehen, denn dieser schützt besonders bei Starkregen und Wind vor dem Abtragen des Bodenmaterials am Hang.

Nach getaner Arbeit ließen wir den Tag gemeinsam bei den Fjordpferden und ihren Fohlen ausklingen. Sie begegneten uns wie immer gut gelaunt und kuschelbedürftig und besonders die kleinen Fjordis brachten jedes Herz zum schmelzen.

Wir sind auch im nächsten Jahr wieder gern mit dabei, wenn es heißt: „genial sozial“!