Spannende Fledermausgeschichten im Vorlesezelt

Der LGKS Erlebnisstand beim Sommerfest

Spiele, Basteleien und Tierexponate zum Bestaunen warteten auf die Besucher

Kreative Fledermausmasken wurden gebastelt

Anna-Karina Kemper bastelt mit den Kindern tolle Tierbuttons

Das klasse LGKS-Team zum Sommerfest

Besucherrekord beim Sommerfest im Botanischen Garten Dresden

Das Sommerfest im Botanischen Garten Dresden ist ein Anziehungsmagnet für all jene, die sich für die Flora und Fauna in unseren Gefilden, aber auch aus anderen Erdteilen interessieren und darüber austauschen wollen. Viele lokale und regionale Akteure sind dabei und stellen ihr Engagement vor.

Verkostungsstand mit den hofeigenen Produkten

Dieses Jahr erreichten die Besucherzahlen bei schönstem Sonnenschein einen neuen Rekord von knapp 4.500 Besuchern. Das waren damit rund 1.500 Besucher mehr als im Vorjahr. Verständlich bei der idyllischen Atmosphäre im Botanischen Garten und den interessanten bis exotischen Angeboten. Unter den 25 Ständen des Sommerfestes fiel besonders der Erlebnisstand vom Landgut Kemper & Schlomski (LGKS) mit seinen aufgestapelten Heuballen im Vorlesepavillon und den lebensgroßen Tierpräparaten im Bastelzelt ins Auge. Auch hier war reger Andrang. Das diesjährige Motto vom LGKS lautete „Tiere in Wald und Feld“ und dazu gab es einiges zu entdecken. Fuchs- und Dachsexponate wurden bestaunt, Tierfelle bekuschelt und Frau Kemper, die Landgutinhaberin, beantwortete geduldig alle Fragen rund um die einheimischen Tierarten.  
Die kleinen Interessierten bastelten und beklebten glitzernde Fledermausmasken und stanzten selbst gemalte Buttons mit Tiermotiven. Sie spielten haptische Spiele wie das um die Wette raten, welches einheimische Tier denn wieviel wiegen könnte und welches Tier wohl welche Spuren hinterlässt.

Bastelei von Fledermausmasken und Buttons am LGKS Stand

Für die Tüftler unter den Besuchern gab es zwei Gewinnquizze, einmal zu den Blättern der mitteleuropäischen Baum- und Straucharten und zum anderen zum Lebensraum Streuobstwiese. Auf die Gewinner warten tolle Preise wie Landgut eigene Tassen und Fledermaus T-Shirts. Im Vorlesepavillon machten es sich die Kinder auf Heuballen bequem und bekamen einmal stündlich eine spannende Geschichte über die kleine Fledermaus Lucie und ihrer Nöte in unserer Kulturlandschaft vorgelesen. Anhand von ausgelegten Bildern folgten die neugierigen Zuhörer der Geschichte interaktiv. Dieses Angebot gehört zum Umweltbildungskonzept am LGKS, wo besonders Kinder für die Gefährdung und den Schutz einheimischer Tierarten sensibilisiert werden sollen. Im Anschluss an die Geschichte wurder der Fledermausschaukasten mit 19 mitteldeutschen Fledermausarten bestaunt und von Manuela Egermann, der Verantwortlichen für Umweltbildung am LGKS, erläutert. An einem der Stehtische konnte die hofeigene Marmelade aus Querfurter Königskirschen, die wahlweise mit Zimt oder Amaretto verfeinert ist, verkostet werden. Die Besucher ließen es sich schmecken und durchforsteten das umfangreiche Informationsmaterial zum Natur- und Artenschutz. Der Besucherstrom riss bis zum Ende des Sommerfestes nicht ab, so dass sich bis zum frühen Abend ausgetauscht und angeregt diskutiert wurde. Doch auch das schönste Fest findet einmal ein Ende.