Projektinitiatorin Bärbel Kemper mit Schulleiterin Frau Struppe

Highlight für die jungen Gäste ist die Anfertigung eigener Wildtier-Buttons

Gartenschläfer, Schwalbenschwanz und zahlreiche andere Bewohner der Streuobstwiese stehen als Wahlmotiv zur Verfügung.

Anna-Karina Kemper unterstützt die kleinen Gestalter tatkräftig beim Umgang mit der Buttonmaschine

Gleich am Geschmack erkannt, bei welchem Apfel es sich um eine regionale alte Obstsorte handelt?

Die Streuobstkids haben für ihre Gäste ein schön gestaltetes Wissensquiz rund um die Streuobstwiese entwickelt.

Wie heißt der Vorgang, bei dem ein Asttrieb mit einem Wurzelstock vereinigt wird? Die Quizfragen haben es in sich.

Bitte nicht streicheln! Aber verlockend ist es schon bei diesen tollen lebensechten Tierpräparaten...

Streuobstkids beim Liebstädter Schuljubiläum

Einen guten Grund zum Feiern haben die Lehrer und Schüler ebenso wie die am 11. März zahlreich erschienen Gäste allemal: Seit nunmehr 40 Jahren schon werden die Kinder der Region in der Liebstädter Schule „Benjamin-Geißler“ unterrichtet. Im malerischen Seidewitztal gelegen, wurde das 1976 eingeweihte Gebäude zunächst als Ober- und später als Mittelschule genutzt. Seit 1992 lernen hier Schüler und Schülerinnen der Klassen 1 bis 4 lesen, schreiben und rechnen sowie alles, was sie für ihre Ausbildung an den weiterführenden Schulen brauchen.

Anna Karina Kemper hilft den Kindern beim Pressen der ButtonsBeschwingt und sichtlich stolz auf ihre Schule begrüßt Schulleiterin Frau Struppe die Besucher an der Treppe zum Haupteingang. Nicht nur Eltern, Großeltern und Verwandte sind zur Jubiläumsfeier gekommen, auch viele Ehemalige und Neugierige befinden sich unter den Gästen. Nach der herzlichen Begrüßung öffnet die Schule ihre Türen und darf vom Keller bis unters Dach erkundet werden. Die helle, in Naturfarben gehaltene Innenraumgestaltung vermittelt sofort den Eindruck einer offenen und freundlichen Lernatmosphäre, in der sich die anwesenden Schüler sichtlich wohl fühlen.
In den verschiedenen Räumen werden die einzelnen Fächer und Aktivitäten rund um das tägliche Lerngeschehen vorgestellt. Einen wichtigen Punkt, der das Engagement der Schule über das „Pflichtprogramm“ hinaus zeigt, bilden die anspruchsvollen Ganztagsangebote. Sie bereichern den Schulalltag und bieten den Kindern die Möglichkeit, sich entsprechend ihrer Interessenlage auf zahlreichen Gebieten weiterzubilden. GTA Streuobst beim Schuljubiläum

Seit Beginn des Schuljahres 2015/16 betreut auch das Landgut Kemper & Schlomski ein Ganztagsangebot zum Thema „Lebensraum Streuobstwiese“. Hier lernen die Schüler der Klassen 3 und 4 spielerisch, die ökologischen Zusammenhänge dieser wertvollen Lebensräume zu verstehen und werden für den Natur- und Artenschutz in der Region sensibilisiert. Unter fachkundiger Anleitung pflanzen und pflegen sie Bäume und erfahren praktisch, wie vielfältig die Nutzung von Streuobst sein kann. Beim Schuljubiläum stellen sie ihr Wirken im Rahmen des GTA vor. Dafür haben sie unter anderem ein „Streuobst-Quiz“ entworfen und gestaltet, bei dem die Gäste ihr Wissen zur Streuobstwiese testen können. Und obwohl einige Teilnehmer selbst Obstbäume besitzen, erweisen sich die Fragen als durchaus knifflig. Auch die schönen, von Tierpräparator Michael Roth angefertigten, Präparate von Fuchs und Dachs, Feldhase und Wildkaninchen ziehen die Aufmerksamkeit der Besucher auf sich. Selbst denen, die alt genug sind, um den beigelegten Zettel mit der Aufschrift „Bitte nicht streicheln!“ lesen zu können, fällt es mitunter schwer, die lebensechten Tiere nicht zu berühren.

Bärbel Kemper ist bei der Betreuung der Kleinsten in ihrem ElementVom Veranstaltungsbeginn bis zum Schluss ist der Raum gut besucht. Projektleiterin Bärbel Kemper beantwortet unentwegt die Fragen der interessierten Gäste zu diesem und anderen vom LGKS initiierten Umweltbildungsprojekten. Forstwissenschaftlerin Kerstin Heyne kommt währenddessen kaum mit dem Schneiden der verschiedenen Apfelsorten nach, die zur Verkostung bereitstehen. Tatkräftige Unterstützung bekommen die zwei an diesem Tag von Anna-Karina Kemper, die den Kindern unermüdlich beim Basteln von Wildtier-Buttons zur Seite steht. Steinkauz, Fledermaus, Gartenschläfer und viele weitere Bewohner der Streuobstwiese stehen als Motiv zum Ausmalen bereit. Nachdem die jungen Gäste ihr Wildtier gewählt, farbig gestaltet und ausgeschnitten haben, zeigt Anna-Karina ihnen den Umgang mit der Button-Maschine. Den ganz Kleinen hilft sie bei der Bedienung des Hebels, für den doch etwas Krafteinsatz erforderlich ist. Glücklich mit ihrem Werk, werden die farbenfrohen Wildtierbuttons von den stolzen Gestaltern anschließend gleich angesteckt und im Schulhaus präsentiert.

Insgesamt war das Interesse der Besucher am Thema Naturschutz und Streuobstwiesen breit gefächert und bis zum Veranstaltungsende ungebrochen hoch. Wir freuen uns daher nicht nur auf die weitere Arbeit mit den „Streuobstkids“ der Benjamin-Geißler- Grundschule, sondern auch auf zahlreiche Teilnehmer an unserer gemeinsamen Streuobst-Pflanzaktion im Frühjahr 2016!