Die Jugendfeuerwehr Glashütte konnte sich den dritten Platz erkämpfen

Den 2. Platz erreichte die Jugendfeuerwehr Börnersdorf

Platz 1 für die Jugendfeuerwehr Friedersdorf

Kniffelig ging es an der Quiz-Station weiter – Wer kennt den Bienenwald am besten?

Verschlungene Wege durch das Bienenwald-Labyrinth – Die Teams konnten Spannendes zum Bienenwald und dem Biotopverbund erfahren

Wurde ein Baum in die Erde gebracht, ging es direkt mit dem Gießen weiter

Jedes Team erhielt durch das LGKS Infos zu den Bäumen und dem Bienenwald

Baum für Baum brachten die Teams der Jugenfeuerwehren in die Erde

Überall wurde angepackt – Holzhäcksel für die Gießringe zur Bewässerung der frisch gepflanzten Bäume

Auf Los – geht's los: Erweiterung des Bienenwaldes um 1.000 qm im Rahmen des 21. Kreisjugendfeuerwehrtages 2021

Gemeinsam nachhaltig mit den Jugendfeuerwehren

18.09.2021

Im Zeitraum vom 20. September bis zum 26. September fanden die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit statt. Die Aktion hebt vorbildliches Engagement zum Thema Nachhaltigkeit hervor und bewegt Menschen zu nachhaltigem Handeln. Zum offiziellen Auftakt der Aktionstage am 18.09.2021 haben wir im Rahmen des 21. Kreisjugendfeuerwehrtages gemeinsame mit dem Nachwuchs der Feuerwehren aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge unseren Bienenwald südlich um 1.000 merweitert.

Teamwork beim Anbringen der WuchshülsenSechzehn Mannschaften aus dem gesamten Landkreis traten am Teamtag in spannenden Stationen gegeneinander an. An unserer Bienenwald-Station packten die Jugendfeuerwehren tatkräftig mit an und bepflanzten eine weitere Fläche neben dem Bienenwald mit zahlreichen insektenfreundlichen Bäumen. Schon Wochen vorher haben wir mit der Planung begonnen, um mit den Mannschaften einen bleibendes Projekt für den Naturschutz umzusetzen. Die Fichten auf dem Areal waren durch den Borkenkäfer abgestorben und mussten in Vorbereitung gefällt und von der Fläche entfernt werden. Wir haben für die Erweiterung den strukturierten Pflanzplan vom Bienenwald angewandt. Die Quartiere werden Schritt für Schritt im bewährten Schema und mit neuen Bienenwald-Arten wie Walnuss und Felsenbirne erweitert.

Im ersten Schritt wurden am Kreisjugendfeuerwehrtag die Quartiere mit Feld- und Bergahorn vergrößert. Dabei war Teamarbeit gefragt. Die jungen Bäume wurden gemeinsam unter fachmännischer Anleitung in die vorbereiteten Pflanzlöcher gesetzt, gegossen und anschließend mit einer Schutzhülle gegen Wildverbiss geschützt. Alle Teams meisterten die wichtige Aufgabe für den Naturschutz mit Bravour. Kniffelig: Die Quiz-Station im BienenwaldNeben dem praktischen Einsatz mussten die Kinder der Jugendfeuerwehren an unserer Station auch ihr Wissen über den Bienenwald beweisen. In dem Bienenwald-Labyrinth waren wertvolle Hinweise versteckt, die bei der Lösung von einem kniffeligen Quiz halfen. Nur die Teams, die sich schnell aus dem Labyrinth fanden und sich alle Hinweise gemerkt hatten, konnten hier punkten und die Fragen zu den Baumarten im Bienenwald oder Wildbienen beantworten.

Besonders gefreut hat uns hier auch zu erfahren, was die Jugendfeuerwehren bereits für den Umweltschutz getan hatten: Insektenhotels bauen stand an erster Stelle, aber auch das Pflanzen von Blühstreifen und Wildapfelbäumen und das Aufhängen von Nistkästen waren beliebte Aktionen des Feuerwehr-Nachwuchses.

Stolzer Feuerwehr-Nachwuchs bei der SiegerehrungNach dem Wettkampf fand eine gebührende Siegerehrung statt. Neben einem Pokal konnten sich die drei besten Teams über eine tolle Bienenwald-Beachliege freuen. Für uns waren jedoch alle Teams Sieger, denn jedes einzelne Team hat im Bienenwald einen neuen nachhaltigen Lebensraum geschaffen und damit einen wertvollen Beitrag für die Artenvielfalt geleistet. 

Mit einem Zertifikat unsere Bienenwaldbotschafterin Anna-Karina Kemper würdigten wir den Einsatz der Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis und hoffen, dass das Konzept des Bienenwaldes weitergetragen wird und artenreiche und bunte Bienenwälder in der Umgebung gepflanzt werden.