Auf Tuchfühlung mit den Fellnasen: Die tierischen Bewohner des LGKS fanden den Tag mindestens genauso spannend wie die Kinder des Hort Glashütte!

Gemeinsam gebaut für den eigenen Garten – Unsere kleinen Naturentdecker können nun jeden Tag die Wildbienen zu Hause beobachten!

Wildbienenschutz zum Mitnehmen: Am Bienenwald wurden fleißig Insektenhotels gebaut …

Do-it-yourself-Insektenhotelbau mit Projektinitiatorin Bärbel Kemper …

Auf Erkundungstour durch das Bienenwald-Labyrinth gab es viel zu entdecken …

Ein Highlight der Wanderung durch das FFH-Gebiet Müglitztal: Die sagenumwobene 1000-jährige Eibe!

Walderlebnis-Rallyes mit den Kindern des Horts Glashütte

Am 27.07. und 29.07.2021 haben wir mit den Kindern der ersten bis vierten Klasse – einige waren schon das zweite Mal interessiert dabei – des Horts Glashütte eine spannende Rallye entlang des FFH-Gebiets Müglitztal und der weitläufigen Naturschutzflächen am Landgut erlebt. Auf dem Weg zum Bienenwald, entlang des Lederbergs, entdeckten die interessierten Naturentdecker abwechslungsreiche Stationen: die mächtige 1000-jährige Eibe, zahlreiche winzige Kröten und die Fledermauskästen am Schulwald.

Die Begrüßung am Wanderparkplatz in Schlottwitz begann mit dem Kennenlernen von typischen Tierarten der Umgebung. Ob Fischotter, Fledermaus oder Feuersalamander – durch gezielte Fragen nach dem Fell, dem Lebensraum und der Nahrung bei dem Spiel „Wer bin ich?“ konnten die Kinder „ihr“ Tier erraten. Natürlich war der ein oder andere Tipp aus dem Publikum erlaubt und so lernte jeder neue, spannende Fakten über die Lebewesen, die in dem FFH-Gebiet vorkommen.

Entlang des Wanderwegs zur 1000-jährigen Eibe konnten weitere Stationen um Flora und Fauna entdeckt werden. Den Grundschülern fielen dabei zahlreiche tote Bäume auf. Der Borkenkäfer als Verursacher für die abgestorbenen Fichten wurde schnell bestimmt und die Frage geklärt, warum der Borkenkäfer gerade jetzt besonders aktiv ist.

Walderlebnis-Rallye mit dem Hort Glashütte – InsektenhotelbauAn der 1000-jährigen Eibe konnte auch das Wissen um weitere heimische Baum- und Straucharten getestet werden. Die Blätter von Birke, Bergahorn und Brombeere stellten unsere Naturerkunder vor eine kleine Herausforderung, die erfolgreich gemeistert wurde. Weiter auf dem Weg fielen die Kästen an den Lärchen vor dem Schulwald auf. Die Frage „Ist das ein Vogelhäuschen?“ wurde schnell aufgeklärt. Unsere Fledermauskästen besitzen den Eingang an der Unterseite der Behausung und kein Einflugloch an der Vorderseite.

Ein Highlight der Rallye war unser Bienenwald. Die Kinder lernten, dass der Bienenwald auf einer durch den Borkenkäfer abgestorbenen Fläche entstanden ist und den Insekten über das ganze Jahr Nahrung durch ausgewählte Baumarten bietet. Sie erkundeten mit Begeisterung die verschlungenen Wege des Bienenwald-Labyrinths. Dabei konnten gemeinsam die verschiedenen Baumarten und auch einige Insekten, wie Sandwespe, Erdhummel und Ockergelber Blattspanner bestimmt werden und das Wissen aus vorherigen Stationen angewendet werden.  Der Hort Glashütte und die Fjordis am LGKS

Anschließend wurden fleißig bunte Insektenhotels aus Dosen gebaut, um einen Lebensraum für Wildbienen auch im heimischen Garten zu schaffen. Außerdem entstand ein tolles gemeinschaftliches Insektenhotel als Beitrag für den Wettbewerb „Drei Äpfel für Goldmarie“ des Landschaftspflegeverbandes Sächsische Schweiz – Osterzgebirge e.V..

Zum krönenden Abschluss der Rallye durften die kleinen Wanderer am Landgut die neugierigen Fjordpferde kennenlernen, füttern und Spannendes über die alte Pferderasse aus dem Norden erfahren.

Wir bedanken uns bei der Grundschule Glashütte für die gelungenen Exkursionen und das positive Feedback!

(Hinweis: Alle TeilnehmerInnen der Walderlebnis-Rallyes wurden im Vorfeld negativ auf das Coronavirus getestet.)

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft, Referat Förderstrategie, ELER Verwaltungsbehörde.